Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Stadtwerke warnen vor Trickbetrürgern
Lokales Eckernförde Stadtwerke warnen vor Trickbetrürgern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:25 10.02.2020
Von Christoph Rohde
Wenn der Stadtwerke-Mann an der Häustür klingelt, ist es in der Regel ein echter Mitarbeiter. Doch vermehrt nutzen auch Trickbetrüger das Vertrauen aus, um Verträge abzuschließen oder sich Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen. Quelle: edbockstock - Fotolia
Anzeige
Eckernförde

Gerade zum Jahresanfang kommt es häufiger vor, dass falsche Mitarbeiter an der Haustür klingeln. „Wenn die Jahresverbrauchsabrechnungen verschickt werden, wiederholt sich das regelmäßig“, sagt Windmann-Scheffer. Vorzugsweise würden Mehrfamilienhäuser aufgesucht und ältere Menschen oder Bewohner mit geringen Deutschkenntnissen angesprochen. Vermehrte Hinweise dazu habe es auch in Eckernförde und Rendsburg-Nord gegeben.

So gehen die Betrüger vor

Die Trickbetrüger handeln scheinbar „im Namen“ der Stadtwerke oder „in Zusammenarbeit“ mit ihnen. Die Vorgehensweisen sind unterschiedlich: Zum einen geben sich die Vertreter als heimische Versorger aus mit dem Ziel, Strom- und Gasverträge zu verkaufen.

Anzeige

Auch ist die Rede von „vertraglichen Umstellungen“, angeblich in Abstimmung mit regionalen Versorgern. In anderen Fällen berichteten Kunden, dass sich Personen unter dem Vorwand eines vermeintlichen Beratungsgesprächs Zutritt zum Haus verschaffen wollten.

Keine Auskunft zu eigenen Daten geben

Ganz neu ist die Masche, an der Haustür auf angeblich nicht bezahlte Forderungen hinzuweisen, die sofort bezahlt werden müssten, da sonst die Energieversorgung eingestellt würde. „Lassen sie sich dabei nicht von Dienstkleidung mit Stadtwerke-Logo und einem fingierten Dienstausweis täuschen“, raten die Stadtwerke SH.

Bei Telefonumfragen werde zudem gezielt nach persönlichen Daten wie Zählernummern und Kontodaten gefragt. „In diesen Fällen ist es ratsam, keine Auskünfte zu erteilen und besonders achtsam zu sein“, betont Windmann-Scheffer.

Stadtwerke informieren im Vorweg

Der Verbund der Stadtwerke Eckernförde, Rendsburg, Schleswig distanziert sich ausdrücklich von solchen Vorgängen. „Wir informieren unsere Kunden im Vorwege, wenn Hausbesuche für Ablesungen oder Zählerwechsel notwendig sind“, erläutert die Pressesprecherin. Und fügt hinzu: „Wir führen keine Haustürgeschäfte durch – weder Vertragsabschlüsse noch das Einziehen von Forderungen.“ Auch gäben die Stadtwerke niemals Kundendaten an Dritte heraus. 

Im Zweifel Kundenzentrum anrufen

Wer unsicher ist, ob der an der Haustür oder telefonisch abgeschlossene Vertrag seriös ist, oder wer ungewollt einen Vertrag abgeschlossen hat, der sollte sofort oder spätestens nach Erhalt der Vertragsbestätigung von seinem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen. Fragen beantworten die jeweiligen Kundenzentren der Stadtwerke SH – in Eckernförde unter Tel. 04351/905-0.

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde finden Sie hier

Thomas Thee aus Tüttendorf lebt seit drei Jahren mit einer neuen Niere. Ohne die Organspende wäre er kein agiler, unternehmungslustiger 33-Jähriger, wäre er kein engagierter CDU-Lokalpolitiker sowie stellvertretender Bürgermeister seiner Gemeinde. Mit dem neuen Gesetz ist er nicht zufrieden.

Cornelia Müller 10.02.2020

Fast 40 Jahre war Wolfgang Bock (61) quasi verliebt – in ein rotes Auto. Nun hat der TÜV dazwischen gefunkt. LF16/TS, Löschgruppenfahrzeug mit Tragkraftspritze, seit 1966 bei der Feuerwehr Altenholz, ist fort. Seit dem TÜV-Termin ist „Wölfi“, benannt nach seinem Betreuer seit 1980, ausgemustert.

Cornelia Müller 09.02.2020

Die Folgen des Brandes der Landanschlussanlage im Eckernförder Stützpunkthafen wirken weiter nach. Nach Angaben der Marine konnten die Landstromkapazitäten im Ostteil des Hafens inzwischen auf 70 bis 80 Prozent hochgefahren werden. Die U-Boote liegen jedoch weiterhin in Kiel.

Christoph Rohde 09.02.2020