Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde "Green Screen, das seid ihr"
Lokales Eckernförde "Green Screen, das seid ihr"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 29.05.2019
Von Christoph Rohde
Gruppenbild mit Maskottchen Palle: Rund 70 der insgesamt 150 Grün-Hemden kamen zum Helfer-Treffer im Vorfeld des nächsten Naturfilmfestivals. Quelle: Christoph Rohde
Anzeige
Eckernförde

Festivalleiter Dirk Steffens, vielbeschäftigter Terra-X-Moderator, meldete sich per Video-Botschaft von einem Boot auf dem Roten Meer aus zu Wort. Dort filmte seine Crew gerade Delfine unter Wasser. „Green Screen, das seid ihr“, rief Steffens den Grün-Hemden auf dem Helfer-Treffen zu. Es sei außergewöhnlich, dass Bürger einer Stadt so etwas Unglaubliches wie die Naturfilmschau jedes Jahr wieder neu mit Leben erfüllten.

Der Dank kam an bei den rund 70 erschienenen Ehrenamtlichen. Die Fördervereinsvorsitzende Ulrike Lafrenz freute sich über ein volles Haus. 15 bis 20 waren zum ersten Mal dabei – so wie Jana Lassen. Die 24-Jährige Eckernförderin studiert Agrarwissenschaften in Göttingen, verbringt künftig wieder mehr Zeit an der Ostsee und will sich dabei für das Festival engagieren. „Green Screen hab’ ich immer besucht und die Naturverbundenheit passt zu meinem Studium“, erklärt sie ihre Motivation. Das Festival sei für sie ein Stück Heimat.

Anzeige

Volle Vorstellungen sind die schönste Rückmeldung

Andere gehören bereits zu den alten Green-Screen-Hasen, wie Edmund Lomer. „Gerade heutzutage muss man die Natur bewahren“, ist der 79-Jährige überzeugt. „Das Schlimmste wäre für mich, im Frühjahr aufzuwachen und die Bäume würden nicht mehr grün“. Seit 2007 unterstützt Lomer das Festival und engagiert sich meist im Kartenverkauf und an den Film-Kassen. „Ich freu’ mich immer, wenn so viele Leute wie möglich die Vorstellungen sehen“, sagt er. Das sei die schönste Rückmeldung, die man als Helfer bekommen könne.

Lafrenz konnte dazu positive Zahlen beisteuern: Knapp 2000 Zuschauer sahen die Winterfilmreihe in Eckernförde und erstmals Rendsburg. Die von Kerstin Borowski organisierte Schulkinowoche wurde im März von 5000 Kindern und Jugendlichen besucht. 3500 Zuschauer erlebten „Die Wiese“ in der Kieler Sparkassen-Arena und 5000 Gäste die Deutschland-Tour durch 25 Städte. „Wir sitzen nicht im Winter und drehen Däumchen“, sagte die Vorsitzende.

Karten für die Eröffnung gibt es diesmal am Ticketcenter

Für das kommende Festival vom 11. bis 15. September sind 85 Langfilme, sechs Doppelprogramme und zwei Kurzfilmprogramme zusammengestellt. „Schwerpunkt-Thema der Eckernförder Gespräche wird dieses Jahr das Klima sein“, kündigte Carsten Füg vom Festival-Büro an. Neu ist außerdem, dass Karten für die Eröffnungsfeier (25 Euro) diesmal nicht mehr online, sondern ab 1. September direkt im Ticketcenter zu erwerben sind.

Neue Helfer – ob in der Moderation, an der Kasse oder in der Technik – sind bei Green Screen gern gesehen. Sie werden nicht ins kalte Wasser geschmissen. „Es gibt Vorbereitungstreffen und jeder bekommt einen Erfahrenen an die Seite“, erläuterte Füg.

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde finden Sie hier

29.05.2019
Jan-Claas Harder 29.05.2019
Christopher Hahn 29.05.2019