Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Erste Reihe für die Radfahrer
Lokales Eckernförde Erste Reihe für die Radfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 19.03.2019
Von Christoph Rohde
An der Einmündung Sehestedter Straße in die Rendsburger Straße ist jetzt die erste Fahrrad-Aufstellstreifen in Eckernförde eingeführt. Quelle: Christoph Rohde
Anzeige
Eckernförde

Ein kurzer Radstreifen, gekennzeichnet durch eine gestrichelte Linie, führt die Radfahrer an den bei Rot wartenden Autos vorbei. Vor dem Haltestreifen ist eine Aufstellfläche eigens für die Zweiräder markiert. Je nachdem, in welche Richtung sie fahren wollen, können sie sich hier links, mittig oder rechts einordnen. Wenn sie bei Grün die Rendsburger Straße überqueren, um den dortigen einseitigen Zweirichtungsradweg zu erreichen, befinden sich die Radler voll im Sichtfeld der Autofahrer. Denn Kraftfahrzeuge dürfen sich nicht vor ihnen aufstellen.

Mehr Sicherheit für den Schülerverkehr

Durch solche Lösungen, die es in manch anderen Städten bereits gibt, soll der Sichtkontakt zwischen Rad- und Autofahrern verbessert und damit die Verkehrssicherheit erhöht werden. „Wir räumen hier den Radfahrern bewusst Vorrang ein“, sagt Ordnungsamtsleiter Klaus Kaschke auf Anfrage. Die Sehestedter Straße sei ein erster Bereich in Eckernförde, um zu sehen, wie sich dies umsetzen lasse. Hintergrund ist der Schulwegsverkehr. Die Sehestedter wird gerade von vielen Schülern genutzt, um mit dem Fahrrad das Schulzentrum im Süden der Stadt zu erreichen.

Anzeige

Weitere Aufstellflächen sind noch offen

Für Autofahrer gilt eine Extra-Haltelinie hinter der mit einem Fahrrad-Emblem gekennzeichneten Radfahrer-Aufstellfläche. Die Detektoren in der Fahrbahn, um Rot anzufordern, sollen entsprechend angepasst worden sein. Bei Radfahrern kam die Neuerung bereits gut an. „Ich finde das toll, gerade weil hier viele Schüler unterwegs sind“, sagte eine Eckernförderin, die auf dem Radweg Rendsburger Straße auf Grün wartete. Wann weitere Aufstellflächen folgen, ist noch unklar. Im Radverkehrskonzept findet sich ein solcher Vorrangstreifen noch für die Kreuzung Domstag/Auf der Höhe.

Mehr Nachrichten aus der Region Eckernförde finden Sie hier

Christoph Rohde 19.03.2019
Tilmann Post 19.03.2019
19.03.2019