Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Handy-Frequenzmessung vor dem Aus
Lokales Eckernförde Handy-Frequenzmessung vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 14.11.2017
Von Tilmann Post
Jedes Smartphone wird in der Eckernförder Innenstadt registriert, wenn der Besitzer die WLAN-Funktion eingeschaltet hat. Quelle: tilmann Post
Eckernförde

Grund für den Rückzug ist jedoch nicht die Datenschutz-Kritik, wie Stefan Borgmann mitteilt. Der Chef der Eckernförder Touristik- und Marketinggesellschaft (ETMG) betont, dass das System aufgrund einer technischen Umstellung nicht mehr funktioniere.

Die Frequenzmessung war in Verruf geraten, weil an sieben Stellen in der Innenstadt und am Hafen mit Hilfe von fest installierten Sensoren jedes Smartphone mit eingeschalteter WLAN-Funktion registriert wird. Dazu speichert das System die individuelle Gerätenummer für zwei Stunden. Mittels dieser sogenannten Mac-Adresse lässt sich zählen, wie viele Menschen die Innenstadt besuchen. Datenschützer bemängeln jedoch, dass auf diese Weise nachvollziehbar werde, wo und wann sich bestimmte Personen aufgehalten haben.

Borgmann hat dem immer widersprochen, denn ihm zufolge wurde die Mac-Adresse vor dem Speichern codiert. Nun erledige sich das Problem von selbst. Das Unternehmen, das die Messung im Auftrag der ETMG vornimmt, habe ihm mitgeteilt, dass die Zählung künftig nicht mehr möglich sei. Das liege an einer technischen Umstellung der Mobilfunkanbieter. Die Mac-Adresse werde künftig alle 30 Minuten geändert, um WLAN-Tracking vorzubeugen. „Wir beenden den Vertrag sofort“, sagt Borgmann

Die Landesdatenschutzbeauftragte, Marit Hansen, kann mit der Erklärung wenig anfangen. Ihr zufolge ist jedem Smartphone eine feste Mac-Adresse zugeordnet, die sich nicht so einfach ändern lasse. Sie hatte bereits vor einigen Wochen ein Verfahren zur Prüfung der Eckernförder Frequenzmessung eingeleitet. Ob das jetzt ebenfalls sofort fallen gelassen wird, lässt sie noch offen. Die Abschaltung werde darin gebührend berücksichtigt, sagt Hansen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nun machen die Eltern mobil und setzen sich für eine bessere Ausstattung der Gemeinschaftsschule Altenholz ein: Der Schulelternbeirat ruft zu einer friedlichen Demo am Donnerstag, 16. November, ab 17 Uhr im Rathaus auf. Dann tagt im Ratssaal der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 14.11.2017

Heute berät Altenholz über ein neues Gewerbegebietes „Am Kanal“ in Knoop: Das kommt bei der CDU-Fraktion in Dänischenhagen nicht gut an. Denn es gäbe auch eine Erweiterungsmöglichkeit westlich des interkommunalen Gewerbegebietes Teichkoppel. Doch allein darf Dänischenhagen kein Gebiet erschließen.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 13.11.2017
Eckernförde „Platessa von Esbjerg“ - Der Skipper geht von Bord

Mit ihm verlässt eine Konstante und ein väterlicher Skipper das Schiff. Ewald Huß, der in Kürze 80 Jahre alt wird, hat 23 Jahre lang den Traditionssegler „Platessa von Esbjerg“ mit integrativen und altersübergreifenden Törns über die Ostsee geschippert. Am Wochenende nahm er seinen Abschied.

Christoph Rohde 13.11.2017