Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Eckernförder Bank bleibt Festival treu
Lokales Eckernförde Eckernförder Bank bleibt Festival treu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 26.06.2019
Von Tilmann Post
Freude über 8000 Euro: Ulrike Lafrenz und Markus Behrens (links) von Green Screen nahmen die Spende von Sönke Saß, Vorstandsmitglied der Eckernförder Bank, und Georg Präkelt (rechts) vom Gewinnsparverein entgegen. Gleichzeitig wiesen sie auf die gemeinsame Filmveranstaltung am 12. September hin - gezeigt wird „Die Anden - raues Patagonien“. Quelle: Tilmann Post
Eckernförde

Ulrike Lafrenz, Vorsitzende des Fördervereins, und Festival-Geschäftsführer Markus Behrens nahmen den Scheck über 8000 Euro entgegen. "Das ist eine stolze Summe", sagte Lafrenz.

Behrens unterstrich, wie wichtig solche Förderungen sind, die nicht projektgebunden sind. Sie helfen ihm zufolge, das Festival am Laufen zu halten. "Eine Telefonrechnung sponsert keiner", nannte er als Beispiel.

Die Spende teilt sich auf: 5500 Euro kamen von der Eckernförder Bank und vom Presse- und Informationsdienst der Volksbanken und Raiffeisenbanken. 2500 Euro stammen aus Mitteln des Gewinnsparvereins der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein.

Jetzt schon mehr als 15.000 Zuschauer

"Green Screen und die Eckernförder Bank haben die gleiche Heimat und gehören zusammen", sagte Bankvorstandsmitglied Sönke Saß. Es mache Freude zu sehen, wie sich das Festival entwickle. Auch Georg Präkelt vom Gewinnsparverein habe ein gutes Gefühl mit der Spende, weil das Festival eine hohe Qualität und immense Bedeutung für die Region habe.

Das Naturfilmfestival Green Screen findet vom 11. bis 15. September in Eckernförde statt. "Wir haben jetzt schon mehr als 15.000 Zuschauer", sagte Markus Behrens. Denn zu Green Screen gehören inzwischen zahlreiche zusätzliche Veranstaltungen übers Jahr.

Gemeint sind etwa die Winterfilmreihe, die Deutschlandtournee mit einem Zusammenschnitt der besten Filme aus 2018 an 15 Spielorten, die Schulkinowoche sowie die Filmveranstaltung "Die Wiese" in Zusammenarbeit mit den Kieler Nachrichten, zu der rund 3500 Gäste in die Sparkassenarena kamen.

Eintrittskarten gibt es ab 1. Juli

Derzeit befindet sich das Programmheft im Druck, es wird am 3. Juli vorgestellt. Eintrittskarten für die Vorführungen und Veranstaltungen im September sind bereits ab 1. Juli erhältlich.

"Die Filme in diesem Jahr haben eine Qualität erreicht wie nie zuvor", sagte Fördervereinsvorsitzende Ulrike Lafrenz. Bei den eingereichten Filmen handele sich nicht mehr nur um schöne Bilder, sondern häufig um kritische Beiträge rund um Natur- und Klimaschutz. "Wir haben inzwischen eine Botschafterfunktion übernommen", so Lafrenz.

In Kooperation mit der Eckernförder Bank gibt es am Donnerstag, 18. September, um 18 Uhr eine After-Work-Vorführung des Films "Die Anden - raues Patagonien" in der Stadthalle. Dafür gibt es Eintrittskarten für 6 Euro ab Montag, 1. Juli, in der Hauptstelle an der Kieler Straße.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Ein Fahrverbot in Eckernförde ist eine der umstrittensten Ideen des Jahres. Die CDU Eckernförde hatte mit einem Vorstoß zur Verkehrsberuhigung überrascht. Die Christdemokraten brachten auch ins Spiel, die Zufahrt zu beschränken – selbst für Anwohner. Leser reagieren empört. Doch es gibt auch Lob.

Robert Michalla 26.06.2019

Die CDU Eckernförde überrascht mit einem Vorstoß zur Verkehrsberuhigung der Innenstadt. Die Christdemokraten haben ins Spiel gebracht, die Zufahrt zu beschränken – selbst für Anwohner. Auch von einer Abschaffung aller Parkplätze war die Rede. Die anderen Parteien sind offen für die Vorschläge.

Tilmann Post 26.06.2019

Anregungen und Kritik haben gewirkt: Im Detail sieht das neue Netz der öffentlichen Busse im Dänischen Wohld jetzt gut aus. Auch die Schülerbeförderung passt weitgehend: Das Umsteigen in Gettorf ist passé. Und der Schulverband Gettorf würde Nachmittagstouren teils sogar selbst bezahlen.

Cornelia Müller 25.06.2019