Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Osdorf sucht Paten für Bäume und Bänke
Lokales Eckernförde Osdorf sucht Paten für Bäume und Bänke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 30.10.2019
Von Cornelia Müller
Hier können sich Kletterfreaks austoben: Der erweiterte Spielplatz im neu gestalteten Bürgerpark bietet Herausforderung. Auch die ersehnte Seilbahn ist auch da. Das Areal ist dem Dasein als „Spielecke“ am Rande entwachsen. Quelle: Cornelia D. Mueller
Osdorf

"Die Bürger sind eine der drei tragenden Säulen des neuen grünen Herzens von Osdorf", sagt Bürgermeister Helge Kohrt (SPD). Da klingt Stolz mit, wenn die Rede vom Bürgerpark ist. Tatsächlich war bis vor wenigen Monaten noch schwer vorstellbar, dass es hier einmal gemütlich - zugleich erholsam und doch offen für Spiel und Spaß,so dass alle Generationen sich wohlfühlen.

Obwohl die Blätter fallen, ist das Areal schon bunter denn je. Zum Tag der Deutschen Einheit gruben Osdorfer Bürger und der Buahof acht neue Bäume am Wegesrand und auf der neuerdings "teilmöblierten Wiese" ein. Der Rotary Club Dänischer Wohld hatte sie getiftet. Osdorfer jeden Alters trafen sich prompt zur "Buddelparty", bei der es auch Würstchen und Getränke gab.

Der Bürgerpark Osdorf soll noch mehr heimische Bäume bekommen

"Das war nur der Beginn", betont Kohrt. Das Planungbüro, das die von Osdorfer Bürgern und Politikern formulierten Ideen für die Umgestaltung des eher langweiligen Parks ins Konzept goss, hat nämlich wesentlich mehr neue Sauerstoffspender vorgesehen. "Dass Bürger für diese Gehölze spenden und damit Baumpaten werden, ist Teil des Konzepts", erläutert er.

Schon jetzt sind Vogelkirsche, Marone, Hainbuche, vielblütiger Zierapfel und mehr gesetzt - allesamt heimische Gehölze. Weitere Wildapfelbäumchen, Salweide, Sumpf- und Stieleiche, Kornelkirsche, Mispel, Feldulme sollen vor allem dem Rand zur mit Schutzzaun versehenen Mühlenau die ökologische Vielfalt verleihen.

Wer 200 Euro spendet, kann sich aussuchen, welcher neue Baum eine kleine Plakette mit dem eigenen Namen tragen soll. Die Blühwiese für Insekten, die sich davor befindet, ist sogar noch jetzt bunt.

Auch die drei Wellenbänke, auf der man sogar zu zweit in bequemer Lage auf das Treiben im Park blickt, freuen sich über Sponsoren im Nachhinien. Dafür müssen Stifter allerdings tiefer in die Tasche greifen. Die Gemeinde wendet sich mit diesem Appell eher an Geschäftsleute und Firmen im Ort.

Sponsoren aus Osdorf können für noch mehr Sitzbänke sorgen

Wie viel Geld fließen muss, damit das bequeme Möbel den Stifternamen trägt, verrät die Gemeinde im persönlichen Gespräch. "Die erste Bank war gleich so gut wie weg, als wir den Aufruf ins Netz stellten", berichtet Kohrt.

Er ist daher zuversichtlich, dass der Bauhof im Frühjahr eine vierte Wellenbank und am Barfußpfad ein schlichteres Modell mit Namensplakette aufstellen kann. Letztere wäre der Platz, an dem man sich für die kitzelige Entdeckungstour auf Holzschnitzel, Kiel, Holzstümpfen, runden Pflastersteinen und Gras im Sitzen die Schuhe auszieht.

Brandneu ist die ersehnte Seilbahn am erweiterten Spielplatz. Auch das mit dicken Seilen und metallenen Sprossen versehene Spielgerüst kommt an. Junge Kletterfreaks finden hier Herausforderung. Zur Sicherheit ist der Boden mit einer von Rasen durchwachsenen Gummimatte unterlegt.

Der Bürgerpark in Osdorf ist spannend für Verspielte jeden Alters

Die versprochene Tischtennisplatte ist ebenfalls da. Sie dürfte auch für höhere Altersgruppen interessant sein, genauso wie die im September eingeweihte Boule-Bahn. Sie wird fast täglich bespielt. Neulinge finden die Regeln des französischen Spiels auf einer Tafel an den Sitzbänken.

Der Picknicktisch mit Bänken hat ganz in der Nähe seinen Platz gefunden. Jetzt fehlt nur noch das Hünengrab auf dem Hügel. Eine Tafel am Nachbau der altertümlichen Grabstätte wird über die frühe Besiedlung des Dänischen Wohlds aufklären.

"Und kleine mobile Fußballtore stehen noch auf der Wunschliste", ergänzt Kohrt. "Auch dafür sind Paten willkommen." Wer mehr wissen will, wendet sich an den Bürgermeister (Tel. 0160/8456988 oder bgm@osdorf.de).

Mehr Nachrichten aus der Region Eckernförde lesen Sie hier.

Hier sehen Sie mehr Bilder aus dem Bürgerpark in Osdorf.

Poetisch, dann wieder angriffslustig und sperrig: Der Liedermacher und Songpoet Manfred Maurenbrecher passt in keine Schublade. Am Klavier singt er erzählend, gibt sich Liedern hin, um mit ihnen zu hadern. Im Spieker am Hafen Eckernförde tritt er am Donnerstag, 31. Oktober, um 20 Uhr auf.

Cornelia Müller 30.10.2019

Sperrmüll am Straßenrand war möglicherweise der Auslöser für einen Streit zwischen zwei Männern in Eckernförde, der mit einer Stichverletzung endete. Der mutmaßliche Täter flüchtete zu Fuß, während das 37-jährige Opfer ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Tilmann Post 30.10.2019

Das ausrangierte Seenotrettungsboot „Marie Luise Rendte“, das die Stadtwerke vor drei Jahren nach Eckernförde holten, geht vorübergehend auf dem Wohnmobil-Stellplatz vor Anker. Wenn die Spundwand am Innenhafen saniert ist, soll es später dort als Museumsschiff für die Arbeit der DGzRS werben.

Christoph Rohde 30.10.2019