Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde B76: FDP will grüne Welle und Tempo 70
Lokales Eckernförde B76: FDP will grüne Welle und Tempo 70
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 13.05.2019
Von Tilmann Post
Wo Kakabellenweg (links) und Grüner Weg (rechts) auf die B76 treffen, beginnt der rund zwei Kilometer lange Abschnitt, auf dem nach Meinung der FDP Tempo 70 gelten soll. Quelle: Tilmann Post
Eckernförde

Derzeit ist der rund zwei Kilometer lange, vierspurige Abschnitt zweigeteilt: Auf dem ersten Kilometer ab dem Kakabellenweg in Richtung Schleswig gilt Tempo 60. Kurz hinter dem Abzweig zur Noorstraße dürfen die Autofahrer auf 80 Kilometer pro Stunde beschleunigen.

Das hatten zuletzt die Grünen moniert und fordern, auf dem zweiten Teil auf Tempo 60 abzusenken. SPD, Linke und die unabhängige Ratsfrau Doris Rautenberg haben sich dem inzwischen angeschlossen. Im gemeinsamen Antrag spricht das Bündnis von einer "unnötigen Umweltbelastung" durch Tempo 80.

Gleichmäßige Geschwindigkeit fördert den Verkehrsfluss

Die FDP will nun prüfen lassen, ob nicht auf der gesamten Strecke 70 km/h gelten kann. Das bedeutet, die Geschwindigkeit auf dem ersten Stück um zehn Kilometer pro Stunde heraufzusetzen. Auf dem zweiten Abschnitt würde sie in der gleichen Größenordnung herabgesetzt.

"Eine durchgehendende gleichmäßige Geschwindigkeitsbegrenzung fördert den Verkehrsfluss und reduziert sowohl die Lärmbelastung als auch die klimaschädlichen Abgasemissionen", meint Karl-Ludwig Loth (FDP). Besonders das Anfahren und Beschleunigen der Fahrzeuge sei für eine Erhöhung der Lärm- und Abgasemissionen entscheidend.

Kritik an Tempo-60-Vorschlag von Grünen, SPD und Linken

Dazu sei es aber nötig, die drei Ampeln auf der Strecke in einer "Grünen Welle" zu schalten. Nach dem Modell wird den Fahrern die Geschwindigkeit am Straßenrand angezeigt, die sie fahren müssen, um bei Grün an der nächsten Ampel anzukommen. Wer schneller fährt, hat Rot.

Davon versprechen sich die Freien Demokraten eine Entlastung der Reeperbahn, der Gaehtjestraße, des Mühlenbergs und der Riesebyer Straße innerhalb des Stadtgebietes. Sollte das Tempo komplett auf 60 gesenkt werden, wie es Grüne, SPD und Linke fordern, wichen wieder mehr Fahrer auf diese Innenstadtstraßen aus, kritisiert die FDP.

Zur Diskussion kommt es im Umweltausschuss am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 18 Uhr im Ratssaal im Eckernförder Rathaus.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dort, wo normalerweise Golfer ihrer Leidenschaft nachgehen, erklingen im Juli die bekanntesten Stücke von Giuseppe Verdi: Die Spielbahn 18 des Golfclubs Gut Uhlenhorst wird am Sonnabend, 13. Juli, zur Klassik-Open-Air-Bühne für „Die große Verdi-Gala“.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 13.05.2019

Für Liebhaber historischer Trecker, Unimogs und Mähdrescher war das Frühjahrstreffen des Agrar-Oldtimer-Clubs Dänischer Wohld in Osdorf zum Zungeschnalzen: Rund 70 „Schmuckstücke“ präsentierten Sammler am Sonntag auf dem Gelände der Spedition Reimer.

Jan Torben Budde 12.05.2019

74 Jahre nach dem Ende der Nazi-Diktatur in Deutschland und dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa leben immer weniger Zeitzeugen. Umso wichtiger werden Erinnerungsorte. Albert Leuschner nahm knapp 20 Teilnehmer am Sonntagnachmittag bei eine alternativen Stadtführung mit auf eine Zeitreise.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 12.05.2019