Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Fantasievolles in den Sand gesetzt
Lokales Eckernförde Fantasievolles in den Sand gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 25.07.2019
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Gehörten zu den drei Hauptgewinnern: die Geschwister Chelsey (12), Cedric (10) und Sarah (5), die eine Naturburg mit viel organischem Material gestaltet hatten. Die drei kommen aus Osnabrück. Quelle: Heiko Drescher
Anzeige
Strande

Dennoch war wieder ein kluger Umgang mit dem Ausgangsmaterial gefordert. Schließlich sollten sich die fragilen Kunstwerke beim Jury-Rundgang um 16 Uhr in Bestform präsentieren.

Drei Hauptgewinner

Einen Sieger gibt es beim Wettbewerb in Strande traditionell nicht, sondern stets drei Hauptgewinner. Dazu gehörten die Geschwister Chelsey (12), Cedric (10) und Sarah (5) aus Osnabrück, die eine Naturburg mit viel organischem Material gestaltet hatten.

Anzeige

Mit vielen liebevollen Details war auch die Meerjungfrau Bella Strande verziert. Sie wurde von Louisa (12), Martha (10) und Conrad (7) aus Strande geformt. Und auch die Schöpfer des toll ausgeführten Wappens von Strande leben hier: Sie heißen Maximilian (6), Stena (7) und Frieda (5).

Viele Tiere im Sand

Zu den Kunstwerken am Strand gehörten wieder viele Tiere. Darunter war ein gestrandeter Delfin mit Müll im Magen, den zwei Brüder aus Berlin geformt hatten. Sie hatten das Thema gerade in der Schule.

Auffällig waren auch eine Holstein-Kiel-Mauer, ein Eis und das Ehrenmal Laboe. Für die Hauptgewinner gab es Essensgutscheine der Gastronomiebetriebe Bruno, Das Kaiser und Alexy. Und alle Gruppen freuten sich über ihre Urkunden sowie einen Beutel mit Süßigkeiten und kleinen Preisen.

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde finden Sie hier.

Rainer Krüger 25.07.2019
Christoph Rohde 25.07.2019
06.08.2019