Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Trotz Smartphone: Kinder lesen gerne
Lokales Eckernförde Trotz Smartphone: Kinder lesen gerne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 17.08.2019
Von Jan Torben Budde
Auf der Ferienleseclub-Abschlussparty in der Gemeindebücherei in Altenholz las John (12, von links) aus dem Roman "20000 Meilen unter dem Meer" von Jules Verne vor - da spitzten Marie, ihr Bruder Henri, Nolan, Dalia und Paul die Ohren. Quelle: Jan Torben Budde
Altenholz

 Die Gemeindebücherei in Altenholz beteiligte sich erstmals an der Aktion, am Sonnabend bekamen die Kinder nun ihre Zertifikate – sogar eine Clownin war mit von der Partie.

Da stockt wohl selbst manchem Deutschlehrer der Atem: Marie (9) hat in den Sommerferien sagenhafte 18 Bücher verschlungen. „Ich lese gern Penny Pepper, das ist spannend“, erzählte die Altenholzerin bei der Ferienclub-Abschlussparty mit rund 60 Kindern und Erwachsenen.

In der Krimi-Comic-Reihe geht es um ein Mädchen, das Detektivin werden möchte. „Am Freitag, wenn die Bücherei geschlossen ist, war ihre Laune getrübt – samstags hat sie dann gleich zwei Bücher ausgeliehen“, blickte Mutter Lena Thomsen auf die Sommerferien zurück.

Für jedes gelesene Bich gibt es einen Eintrag

In der Altenholzer Gemeindebücherei hat es laut Leiterin Marie-Theres Weber 71 Anmeldungen bei der Ferienleseclub-Premiere gegeben. Letztlich beteiligten sich dann gut 60 Grundschüler tatsächlich an der Aktion, bei der es sich um ein Projekt der Büchereizentrale Schleswig-Holstein handelt. Ziel ist die Leseförderung in den Sommerferien. Für jedes gelesene Buch gibt es einen Eintrag in ein Logbuch, nachdem die Kinder ein paar Fragen zum Inhalt beantwortet haben.

„Ihr habt toll mitgemacht“, lobte die 59-Jährige die eifrigen Bücherwürmer vor der Zertifikatsübergabe, bei der Bürgermeister Carlo Ehrich assistierte. Immerhin 330 Schmöker waren Weber zufolge über den Ausleihtresen gegangen.

107 Teilnehmer in Eckernförde

Auch in der Bücherei in Gettorf gab es den Ferienleseclub, wo Fünft- bis Achtklässler die Zielgruppe waren. Auf 69 Teilnehmer kam Leiterin Britta Günther: „Insgesamt wurden 400 Bücher gelesen“, rechnet die Bibliothekarin vor. 46 Zertifikate wurden vergeben. In der Stadtbücherei Eckernförde waren es diesmal insgesamt 107 Teilnehmer.

„Leider waren es etwas weniger als im vergangenen Jahr“, bilanziert Marie-Therese Fritzen-Einfeldt. Das Altersspektrum reichte in Eckernförde von acht bis 17 Jahren. Die Kinder und Jugendlichen liehen dort im Ferienleseclub insgesamt 985 Bücher aus. Gleich 70 Urkunden wurden vergeben.

Bürgermeister sagt den Kindern, was er gerne liest

Aber zurück nach Altenholz. „Als Bürgermeister muss ich auch viel lesen“, erklärte Ehrich den Kindern, „aber das ist oft nicht so spannend wie die Bücher, die ihr gelesen habt.“ Er wolle sich nun als Freizeitlektüre „Früchte des Zorns“ von John Steinbeck vornehmen.

Ferienclub-Mitglied Nolan (10) steht hingegen mehr auf Geschichten mit Ungeheuern, Drachen und Riesenschlangen. Gleich sechs Schmöker aus der Fantasy-Kinderbuchreihe „Beast Quest“ hat der Viertklässler in den Ferien verschlungen. „Die sind echt cool“, zeigte sich der Altenholzer schwer angetan.

Clownin aus Kiel trat auch auf

Nach der Zertifikatsübergabe spitzten Kinder und Erwachsene in der Gemeindebücherei die Ohren: John (12) aus Altenholz las aus dem Roman „20000 Meilen unter dem Meer“ von Jules Verne vor. Der Gemeinschaftsschüler hat den Kreisentscheid beim bundesweiten Vorlesewettbewerb der Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für Sechstklässler gewonnen.

Fürs „Quatsch machen“ war unterdessen Elisabeth Trauthig alias Madame Tortellini zuständig: Die Clownin aus Kiel trat gemeinsam mit Sohn Leon (13) auf, der Saxophon spielte. Büchereileiterin Marie-Theres Weber war vom Ferienleseclub begeistert, 2020 werde es in Altenholz wohl eine Neuauflage geben.

Leuchttürme sind seine Leidenschaft. Und ihre. Jürgen und Barbara Tronicke aus Gettorf haben das Feuer für einander auf so einem Turm entfacht. In einem Leuchtturm haben sie auch geheiratet. Nun er hat er sein drittes Leuchtturm-Buch geschrieben. Der Wälzer ist auch Reisebuch für Schottland-Fans.

Cornelia Müller 17.08.2019

Das dürften die vielen Bau-Interessenten für das Gebiet im Norden von Altenholz nicht gerne hören: Es wird wohl mindestens eineinhalb, wenn nicht noch zwei Jahre bis zu einem Baustart auf der knapp 16 Hektar großen Fläche neben dem Freesenberg dauern.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 17.08.2019

Hören statt sehen. Die zehnjährige Jula Flacke aus Köln ließ sich gestern am Strand neben dem Ostsee-Info-Center (OIC) darauf ein. Denn schließlich konnte sie so einmal einen Schweinswal spielen. Möglich machte das ungewöhnliche Vergnügen der vierte Eckernförder Wal-Tag.

Rainer Krüger 16.08.2019