Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Böen drücken Anhänger von der B503
Lokales Eckernförde Böen drücken Anhänger von der B503
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 15.12.2019
Von Tilmann Post
Die Feuerwehren sind am Sonntag zu zahlreichen Einsätzen wegen des Sturms im Altkreis Eckernförde gerufen worden. Quelle: Jens Wolf/dpa
Eckernförde/Schwedeneck

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Morgen vor schweren Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 75 und 90 Kilometern pro Stunde gewarnt. Im Laufe des Tages wurden die Feuerwehren im Altkreis Eckernförde zu zahlreichen Einsätzen gerufen, nachdem die Böen für Schäden gesorgt hatten.

Auf der B503 zwischen Scharnhagen und Sprenge wurde der Anhänger eines Autos von der Straße geweht, berichtete Polizeisprecher Kai Kröger. Verletzt wurde aber niemand.

Bäume auf Straßen in Noer, Altenhof und Rieseby gestürzt

Mindestens drei Bäume stürzten um und versperrten Straßen: auf der Bäderstraße zwischen Noer und Lindhöft, auf der K14 in Altenhof sowie in Rieseby.

Auch die Wehren Strande und Altenholz rückten zu Sturmeinsätzen aus. Die Eckernförder Kameraden wurden zu einem umgestürzten Bauzaun in der Straße Vogelsang gerufen.

Lesen Sie auch: Sturmtief Wilfried sorgt für Sturmschäden in Schleswig-Holstein

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Miesepetern Paroli bieten: Dafür trat Entertainer Bernd Stelter am Freitag in der Eckernförder Stadthalle an. Mit seinem Programme „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!“ brachte er die rund 500 Zuschauer zu Standing Ovations.

Rainer Krüger 15.12.2019

Der Regen passte so gar nicht zur Adventsstimmung, der Rest schon: Der umgestaltete Weihnachtsmarkt in Gettorf kam bei den Besuchern gut an. Besonders die über die ganze Fußgängerzone verteilten beleuchteten Holzbuden gefielen.

Rainer Krüger 15.12.2019

Ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand am Sonnabendabend bei einem Verkehrsunfall in der Langebrückstraße in Eckernförde. Der Unfallfahrer entfernte sich anschließend, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht.

15.12.2019