Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Feuerwehr rettet unterkühlten Schwimmer
Lokales Eckernförde Feuerwehr rettet unterkühlten Schwimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 08.06.2016
Von Rainer Krüger
Ein Schwimmer wurde bei Waabs aus der Ostsee gerettet. Quelle: Marcel Kusch/dpa (Symbolfoto)
Waabs

Zuletzt wurde er der Mann am Langholzer Strand in Waabs gesehen. Als er nach drei Stunden nicht zurückgekehrt war, meldete ihn seine Frau als vermisst. Bei der Suche hatte Nis Juhl Glück: „Als ich durchs Fernglas schaute, sah ich schon seinen Kopf aus dem Wasser ragen.“ Zunächst wollte die Feuerwehr das Boot eines Anglers für die Rettungsaktion in Beschlag nehmen. Dann bot ein Privatmann sein Motorboot an.

Der unterkühlte Schwimmer wurde zum Seglerhafen in Eckernförde gebracht, wo schon ein Rettungswagen auf ihn wartete. Um 20.39 Uhr war der Einsatz beendet. An der Rettungskation waren insgesamt 19 Brandschützer sowie drei Boote der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) aus Damp, Eckernförde und Maasholm beteiligt. „Außerdem wurden wir von einem Hubschrauber begleitet, der den Schwimmer im Notfall übernommen hätte“, so Juhl.

Amadine Ivan gehört zum Team „France Mobil“, das im Auftrag des Institut Français Deutschland Schulen im ganzen Land ansteuert, um für die Fremdsprache Französisch zu werben. Nun besuchte die 26-Jährige die Altenholzer Gemeinschaftsschule.

Kai Pörksen 07.06.2016

Die Zeiten, in denen korrekt geschnittene Rasenkanten und sorgsam ausgewählte Pflanzen den Eckernförder Bürgerpark prägten, sind vorüber. Seit gut zwei Jahren sprießt und blüht es auf dem grünen Areal zwischen Bergstraße und Vogelsang in einer so bislang nicht gekannten Vielfalt. Sylvia Bent, Leiterin der Stadtgärtnerei, und Landschaftsarchitekt Rüdiger Ziegler, die für den neuen Look verantwortlich zeichnen, freuen sich über den großen Zuspruch aus der Bevölkerung.

Uwe Rutzen 07.06.2016

1500 knallgelbe Tapir-Fußabdrücke weisen künftig den Weg zum Tierpark in Gettorf. Am Montagmorgen wurde am Bahnhof der Wohld-Gemeinde damit begonnen, die Fährte aufs Pflaster aufzutragen.

Burkhard Kitzelmann 06.06.2016