Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde So lief der Klimastreik in Eckernförde
Lokales Eckernförde So lief der Klimastreik in Eckernförde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 21.09.2019
Von Tilmann Post
Fridays for Future heute in Eckernförde: Die Demo beginnt an der Hafenspitze, wie hier im Mai, als laut Polizei bis zu 350 Teilnehmer dabei waren. Quelle: Lennart Stock
Eckernförde

Wie viele Demonstranten zu Fridays for Future heute in Eckernförde auf die Straße gehen, ist völlig offen. Mit der Zusage einiger Unternehmen und der Kirche hat die Fridays for Future-Bewegung aber schon einmal einen Erfolg erzielt.

Mit ihr hatte ein breites Bündnis aus Umweltschutzverbänden zum "Klimastreik" aufgerufen. Hintergrund: Die Bundesregierung will heute ein Konzept mit Maßnahmen gegen Erderwärmung vorlegen.

Die Teilnahme der Gemeinde St. Nicolai an Fridays for Future heute in Eckernförde geht auf einen Beschluss des Kirchengemeinderats zurück: "Mitarbeitende der Kirchengemeinde, die teilnehmen wollen, werden von der Arbeit freigestellt", heißt es darin.

Fridays for Future heute in Eckernförde: Glocken läuten

Als Zeichen für Fridays for Future heute in Eckernförde sollen zudem die Glocken läuten. "Als Kirchengemeinde leisten wir durch unser kirchliches Umweltmanagement 'Grüner Hahn' unseren Beitrag zur Klimagerechtigkeit."

Laut Pastor Michael Jordan bezieht sich die Freistellung auf fünf Mitarbeiter. Die Kindertagesstätte ist nicht betroffen, da sie sich in der Trägerschaft des Kirchenkreises befindet. Auch das Kirchenbüro bleibt trotz Fridays for Future heute in Eckernförde geöffnet.

Am Klimastreik Fridays for Future heute in Eckernförde beteiligt sich das Unternehmen Plan 8, das Windkraft- und Photovoltaikanlagen plant, entwickelt, baut und betreibt. Geschäftsführer Dirk Jesaitis hat alle Mitarbeiter des Eckernförder Büros an der Gerichtstraße für Fridays for Future heute in Eckernförde freigestellt.

Polizei blickt gelassen auf Fridays for Future heute in Eckernförde

Auch Anja Rolf vom Geschäft Freihandel kündigt an, dass der Unverpackt-Laden am Rathausmarkt geschlossen bleibt. Jacob Grimm (21) aus Ascheffel hat die Demonstration zu Fridays for Future heute in Eckernförde angemeldet. "Wir hoffen auf viele weitere Teilnehmer, die an diesem Tag nicht zur Arbeit gehen", sagte er.

Die Anmeldung für Fridays for Future heute in Eckernförde lautet auf 300 Menschen. "Ich hoffe, dass wir die 500 toppen", sagte Grimm. Die Polizei hält sich mit Schätzungen zurück. "Es ist schwer zu sagen, wie viele Bürger sich am Freitagvormittag mobilisieren lassen", so Jörg Henningsen vom Revier Eckernförde über Fridays for Future heute in Eckernförde.

Live: So verlaufen die Demonstrationen von Fridays for Future in Schleswig-Holstein

Beim "Klimastreik" im Mai habe es die Bewegung auf 300 bis 350 Teilnehmer geschafft, erinnert sich Henningsen. Auch wenn es bei Fridays for Future heute in Eckernförde mehr werden, setze die Polizei nicht mehr Kräfte ein als sonst.

Fridays for Future heute in Eckernförde: Fehlzeiten von Schülern werden festgehalten

"Die Veranstalter haben sich in der Vergangenheit kooperativ gezeigt. Die wollen nicht überreizen und wissen, dass das der Sache nicht nutzt", sagte Henningsen auch mit Blick auf mögliche Sitzblockaden. Bei der Demo im Mai hatten sich die Teilnehmer kurzzeitig auf die Rendsburger Straße gesetzt.

Auch in den Schulen herrscht Gelassenheit. "Bei uns handelt es sich um eine kleine Gruppe, die regelmäßig an den Demos teilnimmt", sagte Sebastian Klingenberg, Leiter der Jungmannschule. Er sprach von 15 bis 20 von den 800 Schülern seines Gymnasiums.

Die Fehlzeiten werden Klingenberg zufolge festgehalten. Weiter werde das Fernbleiben wegen Fridays for Future heute in Eckernförde jedoch nicht geahndet. "Wir gehen pädagogisch damit um. Die Schüler sind verantwortungsvoll und arbeiten den Stoff nach." Darauf achte die Schule aber auch.

Fridays for Future heute in Eckernförde an der Hafenspitze

"Wir werden erst aktiv, wenn sich die Fehlzeiten häufen. Das ist bislang aber nicht der Fall", sagte Imke Freudenthal, Leiterin der Peter-Ustinov-Schule nebenan. Der Klimastreik Fridays for Future heute in Eckernförde stehe weniger im Fokus als der "Coastal Cleanup Day", der zur gleichen Zeit stattfindet.

Rund ein Dutzend Klassen machen Freudenthal zufolge mit und sammeln Müll am Strand. "Das ist sinnvoll und ein gutes Signal", so die Leiterin der Gemeinschaftsschule.

Fridays for Future heute in Eckernförde beginnt um 9 Uhr an der Eckernförder Hafenspitze. Von dort aus ziehen die Demonstranten weiter an der Gudewerdt-Gemeinschaftsschule und an der dänischen Schule vorbei zum Schulzentrum Süd.

Zurück geht es laut Jacob Grimm über Domstag, Wulfsteert und den Windebyer Weg in die Innenstadt. Zwischen 13 und 14 Uhr ist der Abschluss vor der St.-Nicolai-Kirche vorgesehen.

Hier sehen Sie mehr Bilder von der Demonstration gegen Kreuzfahrtschiffe in Eckernförde.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Der Standortälteste und Kommandeur des Marinestützpunktkommandos, Fregattenkapitän Bernd Ufermann, geht in den Ruhestand. Nach fast fünf Jahren in dieser Position gibt der 59-Jährige das Kommando an den dann jüngsten Kommandeur in Schleswig-Holstein ab - Korvettenkapitän Oliver Wellinger ist 36.

Tilmann Post 19.09.2019

Um 19.55 Uhr war die Gründung unter Dach und Fach: Der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen Küste Dänischer Wohld ist am Mittwochabend aus der Taufe gehoben worden. Jetzt wollen die Grünen auch an der Küste frischen Wind verbreiten und haben schon ihre Themen genannt.

Jan Torben Budde 19.09.2019

Green Screen ist eine Erfolgsgeschichte. Die Finanzierung des Eckernförder Festivals allerdings ist jedes Jahr eine Herausforderung. Der Antrag des Fördervereins, den städtischen Zuschuss von 50000 auf 100000 Euro zu erhöhen, stieß im Finanzausschuss auf Zurückhaltung. Ein Beschluss wurde vertagt.

Christoph Rohde 19.09.2019