Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde GTV plant neues Beitragsmodell
Lokales Eckernförde GTV plant neues Beitragsmodell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.11.2018
Von Christoph Rohde
Aufsichtsratsvorsitzender Gunnar Buchheim (links) und GTV-Geschäftsführer Thomas Glüsing erläuterten das Vier-Stufen-Beitragsmodell. Quelle: Christoph Rohde
Gettorf

Am 21. November beschließt die Delegiertenversammlung des GTV über das neues Bezahlsystem. Der Vorstand will dazu den favorisierten Entwurf eines Vier-Stufen-Modells einreichen. Es soll Familien und Vielnutzer der GTV-Angebote entlasten, Wenignutzer werden dagegen etwas stärker zur Kasse gebeten. Gleichzeitig wird das Wechseln unter den verschiedenen Abteilungs-Angeboten vereinfacht.

Das Wechseln zwischen Sportarten erleichtern

Bislang erheben die Abteilungen neben dem Vereinsgrundbeitrag unterschiedliche hohe Zusatzbeiträge. Das verkompliziert ein Wechseln und die Zahlungsmodalitäten. Das Vier-Stufen-Modell soll die Beiträge klarer strukturieren. Vereins-Geschäftsführer Thomas Glüsing: „Unser Ziel ist es nicht, mit der Umstellung mehr Geld einzunehmen, sondern das System für die Mitglieder zu vereinfachen“. Laut dem Vorstands-Vorschlag gibt es einen Basis-Beitrag für zwölf Sportarten. Bronze, Silber und Gold satteln mit weiteren Sportarten darauf auf. Die jeweils höhere Stufe umfasst auch die darunter liegenden Sportangebote. So können Mitglieder leichter wechseln.

Förderverein soll GTV ideell und finanziell unterstützen

Nicht zustande kam die Gründung eines Fördervereins für den GTV. Er soll den Sportverein ideell und finanziell zu unterstützen. Fördervereinsbeiträge gehören ebenso dazu wie das Einwerben von Spenden sowie das Ansprechen von Helfern für Veranstaltungen wie den Gettorf-Lauf. Darüber hinaus könnten über den Förderverein Einnahmen aus Aktivitäten von Sparten ordnungsgemäß abgerechnet werden.

Nicht genügend Kandidaten für den Vorstand

Für die Gründung des Fördervereins reichte am Sonntag die Zahl der Kandidaten hingegen nicht aus. Nur Bruno Stehn hatte seine Bereitschaft erklärt, einen der drei Vorstandsposten zu übernehmen. In den nächsten Wochen soll ein weiterer Anlauf erfolgen. Das Ziel von Glüsing ist es, dass die Fördervereinsgründung noch in diesem Jahr über die Bühne geht – genügend Kandidaten vorausgesetzt.

Alles konnte keiner schaffen. In der Langen Nacht für Tanz und Theater mussten Kulturfreunde am Sonnabend zwischen zwölf Aktionen in Eckernförde entscheiden. Wer um 20 Uhr in die Pestalozzi-Schule ging, erlebte wohl den spannendsten Auftritt.

Rainer Krüger 11.11.2018

Eine Ölspur quer durch Gettorf verursachte Sonntagvormittag einen größeren Feuerwehreinsatz auf der ehemaligen B76. In Folge eines Motorschadens hatte ein Pkw Öl verloren. 55 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Christoph Rohde 11.11.2018

Es wird nicht mehr gesungen? Skeptikern belehrte Eckernförde Freitagabend eines Besseren. In einer ausverkauften Stadthalle schmetterten 420 überwiegend weibliche Besucher der Veranstaltungspremiere von „Eckernförde singt“, was das Zeug hält – leidenschaftlich und mit viel Spaß.

Christoph Rohde 27.11.2018