Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Gastronomie-Szene im Umbruch
Lokales Eckernförde Gastronomie-Szene im Umbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 19.04.2019
Von Tilmann Post
Harry Schmidt (links) übergibt „Big Harrys Kult-Kneipe“ zum 1. Mai an  „Asterx“. Quelle: Tilmann Post
Eckernförde

Die Eckernförder Kneipenszene muss künftig mit einem Charakterkopf weniger auskommen. Nachdem er im Oktober 2017 „Big Harrys Kult-Kneipe“ am Jungfernstieg eröffnet hatte, streicht Harry Schmidt (59) nun wieder die Segel. Big Harry ist unter anderem aus der TV-Serie "Großstadtrevier" bekannt.

Ab 1. Mai übernimmt sein Kompagnon mit dem Künstlernamen „Asterx“ die Bierstube in Hafennähe. Er ist auch Wirt der Kieler Traditionskneipe „Erbse“ – und genauso wird dann auch das Eckernförder Lokal heißen. Grund für Harrys Abschied sei vor allem Zeitmangel, so Asterx.

Denkmalschutz am Südstrand-Pavillon

Am Südstrand muss der Pavillon-Investor Rücksicht auf Natur- und Denkmalschutz nehmen. Nach einem Gespräch mit der Stadtverwaltung zeigte sich der neue Besitzer Gero von Gersdorff jedoch sehr zuversichtlich. Der Gettorfer Bauunternehmer hatte das markante Gebäude am südlichen Ortseingang von Eckernförde im März gekauft. „Das Gespräch war sehr konstruktiv“, sagte von Gersdorff auf Nachfrage.

Der Pavillon steht auf einem Erbbaurecht-Grundstück, deshalb hat die Stadt Eckernförde ein Mitspracherecht. Zudem steht das in den 1950er-Jahren gebaute Haus unter Denkmalschutz, und die Grenze zum Flora-Fauna-Habitat-Gebiet verläuft direkt am Gebäude. „Deshalb ist die Rechtslage nicht ganz einfach“, sagte Bürgermeister Jörg Sibbel (CDU).

Stadt unterstützt Investor

So sei es nicht ohne Weiteres möglich, den Pavillon zu erweitern. Gleichzeitig sei er sanierungsbedürftig. Die Stadt begrüße jedoch das Ziel Gero von Gersdorffs, den Südstrand durch ein gastronomisches Angebot zu beleben. „Deshalb unterstützen wir bei der Abstimmung mit dem Denkmalschutz“, so Sibbel.

Dem neuen Besitzer zufolge ist die Neueröffnung nicht zum Sommer möglich. Von Gersdorff könne sich jedoch vorstellen, den Gastrobetrieb als Zwischennutzung zur Verfügung zu stellen, damit in der kommenden Saison ein Angebot am Südstrand vorhanden sei.

Naturkostbar öffnet zu Ostern

Ohne Verzug weiter geht es am Borbyer Ufer: Die Naturkostbar öffnet zu Ostern mit einem eigens angeschafften Verkaufswagen, denn das historische Reetdachhäuschen ist nach dem Brand im Juni 2018 noch nicht wieder aufgebaut. Zuletzt hieß es, dass die Arbeiten an dem städtischen Gebäude Mitte des Jahres beginnen. Doch offenbar geht es erst im Herbst los.

„Wir sind bis Ende September hier“, sagte Naturkostbar-Betreiberin Simone Schmidt. Der Betrieb sei nicht möglich, wenn am Haus in unmittelbarer Nähe gearbeitet werde, sagte sie. Nun freue sie sich erst einmal auf sonnige Ostertage mit täglichen Öffnungszeiten ab 12 Uhr und „auf einen tollen Sommer 2019“ für die Gäste mit Blick auf den Eckernförder Hafen.

Immer informiert: Hier finden Sie mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung.

Fotostrecke: Gastronomie-Szene im Umbruch

Einen Spätgottesdienst mit einem Ritual, wie es in der Ostkirche zu Ostern stattfindet, erlebt die Kirchengemeinde Gettorf mit Gästen in der Osternacht von Sonnabend auf Sonntag, 20. auf 21. April. Der orthodoxe Männerchor Heiliger Wladimir aus Moskau gestaltet die Osternachtfeier.

Cornelia Müller 19.04.2019

Die ersten gelben Tupfer auf den Feldern im Dänischen Wohld kündigen eine prachtvolle Zeit an - und damit auch das Rapsblütenfest in Gettorf. Der Handels- und Gewerbeverein erwartet am Sonntag, 19. Mai, mehrere tausend Gäste in Gettorfs Zentrum. Im Mittelpunkt steht die Kür der Rapsblütenprinzessin.

Tilmann Post 19.04.2019

Die bemalten Ostereier sind aufgehängt im Vorgarten, die Vogelhäuschen sind bezugsreif, der Rasen ist gemäht. Ostern kann kommen auf dem Campingplatz Jensen in Noer. Der kleine, feine Dauercamperplatz entwickelt sich bei Frühlingswetter so fix zum Paradies, wie das Grün im Wald nebenan sprießt.

Cornelia Müller 19.04.2019