Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Ein Dorf will zur Gemeinschaft wachsen
Lokales Eckernförde Ein Dorf will zur Gemeinschaft wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 26.01.2019
Von Cornelia Müller
Der Entwurf für den Bürgerpark Osdorf vereint Angebote für alle. 2019 soll das Projekt umgesetzt werden. Man setzt auch auf die Mitarbeit von Bürgern.  Quelle: Grafik Lina Schlapkohl
Anzeige
Osdorf

Es wird nicht lange gefackelt in der Osdorfer Einwohnerversammlung Donnerstagabend. Timo Wölki (WgO) und Gabi Schönwaldt (SPD), beide in der Arbeitsgruppe Bürgerpark, liefern die perfekte Präsentation der Ergebnisse. Je zwei Mitglieder der drei Fraktionen und der Jugendbeirat haben mitgewirkt.

Leben soll in die grüne Lunge einziehen. Bisher ist der Bürgerpark, an dem die Kronsau entlang fließt, bis auf den Kinderspielplatz, ein paar Sitzbänke und eine kleine Wildblumenwiese eher öde. „Über 15 Jahre reden wir über den Park“, leitet Bürgermeister Helge Kohrt (SPD) ein. „Nun ist Schluss. Es wird gehandelt.“

Anzeige

Die Politik in Osdorf will gemeinsam etwas bewegen

„Nein, 30 Jahre reden wir schon“, korrigiert ein Gemeindevertreter, der länger als der 30-Jährige dabei ist. Immerhin: Kohrt hat schon als 15-Jähriger gemeinsam mit Wölki im Jugendbeirat der Gemeinde mitgemischt. Schnell waren die Fraktionen SPD, CDU und WgO nach der Kommunalwahl einig, dass sie nur zusammen etwas bewegen.

Die Gemeinde mit guter Straßenverbindung nach Gettorf, Kiel, Eckernförde wächst. Baugrundstücke im Schönsland gingen weg wie warme Semmeln. Trotzdem hatte vorher die Sparkasse dicht gemacht und selbst den Geldautomaten abgezogen.

"Wir wollen keine Schlafgemeinde werden"

Gettorf und sein Gewerbegebiet mit Supermärkten nebst Geldautomat sei nur zwei Kilometer entfernt, hieß es. Der Gasthof mit dem Saal im Dorf auch auf der Kippe. In letzter Minute konnten Gemeinde und Eigentümer das Desaster abwenden.

„Wir wollen keine Schlafgemeinde werden“, waren sich die Politiker einig. „Noch haben wir eine Gemeinschaft, die wir jetzt mobilisieren müssen.“ Nägel mit Köpfen zu machen hieß, sofort Zuschüsse für das 120000 teure Projekt Bürgerpark einzuwerben. Konzentriert machten sich die Beteiligten ans Werk. Prompt genehmigte die Aktivregion Eckernförder Bucht 55 Prozent EU-Förderung.

Für Ältere gibt es eine Boule-Bahn

Der Entwurf zeigt eine Boule-Bahn für die Älteren mit einer Grillhütte, Festwiese, Seilbahn und Kletterpyramide, die Kinder jeden Alters lieben, Barfußpark, Tischtennisplatte, fest installierte bequeme Holzliegen mit Platz für zwei, einen nachgebauten Dolmen mit kulturgeschichtlichen Tipps für die Hünengrabtour auf eigene Faust in die Region.

„Super“, reagieren die Bürger. „Aber die Seilbahn ist sicher zu laut für die Anwohner.“ Dass letzte Wort sei noch nicht gesprochen, erfahren sie, „Mitreden ist erwünscht“. Das hat, für viele überraschend, schon Fahrt aufgenommen.

Das Dorffest ist für August geplant

Die neue AG Dorfchronik hat ab 13. Februar gleich vier Filmabende „Schnee von gestern“ in einer Osdorf-Version angesetzt. Die AG Dorffest ist mit allen Vereinen längst in der Planung für ein Festwochenende im August. „Was gibt es zu feiern?“, fragt eine Besucherin erstaunt. „Uns und das Dorf“, entgegen die Vortragenden. 

„Wir haben viele Neubürger, die alle anderen Osdorfer kennen lernen wollen. Da bekommt gleich jeder mit, was es in Osdorf noch gibt und was ausbaufähig ist, wenn man mitmischt.“ Und noch etwas: Bald wird die versprochene Stromtankstelle für E-Mobile im Schönsland angeschlossen. Ein Dörpsmobil hat die Gemeinde auch schon auf dem Zettel.

Christoph Rohde 26.01.2019
Christoph Rohde 25.01.2019
Tilmann Post 25.01.2019