Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit
Lokales Eckernförde Als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 18.10.2019
Von Jan Torben Budde
Die Stimme erheben gegen Fremdenfeindlichkeit: Pastor Okke Breckling-Jensen gestaltet mit Jugendlichen und Erwachsenen aus der Kirchengemeinde Altenholz einen besonderen Gottesdienst im Eivind-Berggrav-Zentrum. Quelle: Jan Torben Budde
Altenholz

Gemeinsam mit einem Team aus Erwachsenen und Jugendlichen gestaltet der 56-Jährige Pastor Okke Breckling-Jensen daher am Sonntag, 20. Oktober, einen besonderen Gottesdienst im Eivind-Berggrav-Zentrum. Beginn ist um 10 Uhr.

Auch die Kirche muss Flagge zeigen

„Wenn man die Nachrichten liest, was in Deutschland passiert, dann ist es wirklich erschreckend“, stellt Breckling-Jensen mit großem Bedauern fest. Die Kirche müsse daher Flagge zeigen. Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle fand sich in der Altenholzer Kirchengemeinde schnell ein Team, das bei dem Gottesdienst gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit mitwirkt. „Das scheint ja leider mitten in der Gesellschaft anzukommen“, sagt der Pastor.

Selbst Altenholz bleibe davon im Alltag nicht verschont. So entdeckten Mitglieder der Friedensgruppe, die sich für Flüchtlinge engagieren, schon Hakenkreuze an ihren Briefkästen. Zudem tauchten in Unterhaltungen zu oft Phrasen wie „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber...“ oder „Man wird ja wohl noch sagen dürfen...“ auf. Gehe es dann im Gespräch ans Eingemachte, zeige längst nicht jeder Zeitgenosse die erforderliche Dialogbereitschaft. Breckling-Jensen: „Die Flüchtlinge kommen ja nicht aus Jux und Dollerei zu uns, sondern um Schutz vor Gefahren zu suchen.“

Fremdenfeindliche Aufkleber auch in Altenholz

„Oft sind die Leute nicht bereit zu diskutieren oder können es nicht, weil nichts dahinter steckt“, hat Fiete aus der Jugendgruppe der Kirchengemeinde festgestellt. In Altenholz hat der 17-Jährige schon fremdenfeindliche Aufkleber an Straßenlaternen gesehen.

Als der Schüler ehrenamtlich Schwimmunterricht für Flüchtlinge in Schilksee gab, stieß das längst nicht bei allen Badegästen auf Verständnis. „Wenn man abends in Kiel unterwegs ist, bekommt man häufig Sticheleien gegen Ausländer mit“, erzählt der Altenholzer, der für mehr Zivilcourage wirbt.

Großes Team gestaltet den besonderen Gottesdienst

Den besonderen Gottesdienst am Sonntag gestaltet ein ganzes Team, dem außer Breckling-Jensen und Schüler Fiete noch die Kirchenvorsteher Andreas Zeddel und Günter Pieper, Irmela Bucher aus der Friedensgruppe der Kirchengemeinde sowie Mia aus der Jugendgruppe angehören. Laut Pastor gibt es unter anderem Predigt-Impulse zum Thema, den Vortrag einer indianischen Weisheit und Musik.

Lesen Sie mehr aus der Region Eckernförde

Umbruch bei den Schiffen im Eckernförder Hafen. Der ehemalige Angelkutter „Simone“ ist an eine Segelschule verkauft und wird das Ostseebad voraussichtlich verlassen. Der ehemalige Fischkutter „Christa“ ging in private Hände über, und der Traditionssegler „Freedom“ steht zum Verkauf.

Christoph Rohde 17.10.2019

Eigentlich hat auf dem Campingplatz Grönwohld schon die Winterpause begonnen. Doch von Freitag bis Sonntag wird es dort noch mal richtig voll: Van-Fans aus ganz Deutschland treffen sich hier zum „Indian Summer“ – auch wenn das Wetter eher Ostseeherbst bietet.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 17.10.2019
Eckernförde Gesundes Gemüse vom Markt Die Kürbiszeit ist Entdeckerzeit

Sie heißen Sweet Dumpling, Butternut, Jack the Little oder Langer von Neapel: Kürbisse aus eigenem Anbau haben Konjunktur auf den Wochenmärkten. Das Gemüse, das ursprünglich vom amerikanischen Kontinent stammt, kennt alle möglichen Formen, Größen, Farben. Und tief verankert ist es im Norden längst.

Cornelia Müller 16.10.2019