Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Greenpeace-Schiff wirbt für Meeresschutz
Lokales Eckernförde Greenpeace-Schiff wirbt für Meeresschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 20.06.2018
Von Rainer Krüger
Greenpeace-Aktivisten haben mit ihrem Schiff "Beluga II" in Eckernförde angelegt. Mit einer Ausstellung und Führungen werben sie dafür, ein 1,8 Millionen Quadratkilometer großes Schutzgebiet im antarktischen Weddellmeer zu errichten. Quelle: Rainer Krüger rik
Eckernförde

Das Team um Christina Klubert (22) kam dazu mit dem Motorsegler "Beluga II". Wie die Kampagnen-Koordinatorin erläuterte, soll das Weddellmeer  geschützt werden. Dort werde im zunehmenden Maß Krill gefangen. Krill sind kleine Krebstiere im Wasser. Es bildet die Grundlage der antarktischen Nahrungskette.

Die Aktivisten sammeln Unterschriften

Durch das Sammeln von Unterschriften soll der Antrag unterstützt werden, über den die Antarktis-Kommission CCAMLR im Oktober entscheidet. Mit Führungen auf dem 33 Meter langen Spezialbau informieren Klubert und fünf Freiwillige über das Problem im Polarmeer und die Aktionen von Greenpeace. Damit überzeugten sie Besucher Hartwig Tews. Er unterschrieb die Petition.

Flensburg, Lübeck und Neustadt stehen noch auf dem Plan

Die "Beluga II" ist noch am Mittwoch von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr für Besucher offen. Dann werden andere Häfen angesteuert. Die Tour in Schleswig-Holstein geht dann in Flensburg (22. bis 24. Juni), Lübeck (27. und 28. Juni) und Neustadt (30. Juni bis 1. Juli) weiter.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 29-jähriger Mann aus Altenholz und ein 36-Jähriger aus Dithmarschen stehen wegen schwerer Körperverletzung vor dem Amtsgericht Eckernförde. Sie sollen verantwortlich dafür sein, dass ein heute 37-jähriger Mann aus Kropp im Dezember 2015 bei einer Kneipenschlägerei über eine Balustrade stürzte.

Tilmann Post 19.06.2018

Tschüss Kleingärtnerei, sagte der Kleingartenverein Osdorf vor fünf Jahren. Allein der Name blieb. Die Regeln stellte der Vorstand auf den Kopf: Grillen und Chillen, Ballspielen, im Zelt übernachten sind jetzt auch Optionen in der Parzelle. Nie war die Anlage so beliebt und idyllisch wie heute.

Cornelia Müller 19.06.2018

Scharfe Kritik kommt vom Wirtschaftskreis Eckernförde zu den aktuell laufenden Sperrungen der Bundesstraßen B 76 und B 203. „Eckernförde wird zur schwer erreichbaren Insel“, beklagt der Vorsitzende Wilfried Wagner. Ausgerechnet zum Saisonstart werde an wichtigen Verkehrsachsen gearbeitet.

Christoph Rohde 18.06.2018