Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Heiterer Leseabend für den Hospizverein
Lokales Eckernförde Heiterer Leseabend für den Hospizverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 05.06.2019
Von Tilmann Post
Hubertus Meyer-Burckhardt las vor 200 Gästen im Gettorfer Kubiz. Quelle: Tilmann Post
Anzeige
Gettorf

Wer erwartet hatte, dass Hubertus Meyer-Burckhardt schlicht ein paar Kapitel aus seinem Buch mit dem kompletten Titel "Frauengeschichten: Was ich von starken Frauen gelernt habe" vorliest, kennt den 62-Jährigen schlecht. Das Werk diente dem quierligen Moderator der NDR-Talkshow am Dienstagabend weitgehend nur als Stichwortgeber.

Ausgehend von an sich bereits komischen Anekdoten, die Meyer-Burckhardt mit starken Frauen wie Ina Müller, Marianne Sägebrecht oder Elke Heidenreich erlebt hat, glitt er immer wieder spielend ab in Lebensweisheiten aus der Welt tiefgründiger Literatur. Kurt Tucholsky kam dabei ebenso zur Sprache wie Anton Tschechow und Rainer Maria Rilke.

Anzeige

Zitate von Tschechow und Heidenreich

Doch auch dabei ging es weniger andächtig als heiter zu. Mit Sätzen wie "Wenn du die Einsamkeit fürchtest, dann heirate nicht" (Tschechow) brachte Meyer-Burckhardt das Publikum zum Lachen. Zustimmender Applaus kam für "Wenn man sich mit dem Leben beschäftigt, bleibt man jung" (Heidenreich) - als Antipol zur Anti-Aging-Euphorie im Fernsehzirkus.

Meyer-Burckhardt sparte nicht damit, die Vergänglichkeit des Lebens in sein Programm einzustreuen. Das hatte auch mit dem Zweck der Benefizveranstaltung zu tun - dem Hospizverein Dänischer Wohld. "Für mich ist so ein Abend besonders, weil auch bei mir die Schicksale der Menschen hochkommen, die ich in Hospizen verloren habe", sagte der Entertainer in der Pause ernst.

4000 Euro für den Hospizverein

"Mein ältester und engster Freund ist mit 40 Jahren gestorben", bekannte Meyer-Burckhardt. Die Lesung zugunsten des Vereins unterschied sich von anderen Abenden seiner Tournee. "Eine leichte Bremse verhindert, dass ich zu albern werde. Sonst wäre es so, einfach eine Nummer abzufiedeln. Das passt nicht."

Die Initiative, dass der von der Buchhandlung Iwersen veranstaltete Abend im Kultur- und Bildungszentrum Gettorf stattfand, war Monate zuvor von Gudrun Ehmke vom Hospizverein ausgegangen. Als sie davon hörte, dass Meyer-Burckhardt die Hospiz-Bewegung unterstützt, stellte sie kurzerhand eine Anfrage an sein Büro.

"Ich nehme mir gern die Zeit dafür", sagte Meyer-Burckhardt. Er verzichtete aufs Honorar, sodass der Hospizverein Dänischer Wohld allein mit 4000 Euro aus den Eintrittsgeldern rechnen kann. Hinzu kommen noch Erlöse aus dem Getränkeverkauf.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Cornelia Müller 05.06.2019
Cornelia Müller 05.06.2019
Tilmann Post 04.06.2019
Anzeige