Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Eine halbe Million Euro für neues Hospiz
Lokales Eckernförde Eine halbe Million Euro für neues Hospiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 23.08.2018
Von Tilmann Post
Friederike Boissevain nahm im Beisein von Ministerpräsident Daniel Günther (zweiter von rechts) die Spendezusage von Carsten Zarp (rechts) und Ulrich Boike von der Förde Sparkasse entgegen. Quelle: tilmann Post
Gettorf

Die Zusage wurde am Dienstag in Anwesenheit von Ministerpräsident Daniel Günther überreicht. Günther hatte sich bei einem Treffen der ehrenamtlichen Mitarbeiter über das Spektrum des Vereins informiert. Er sagte die Unterstützung des Landes bei der Einrichtung des Hospizes zu.

Eine so hohe Einzelsumme sei bislang noch nicht gespendet worden, sagte Ulrich Boike, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Förde-Sparkasse. Dazu sei die Stiftung in den vergangenen Jahren mit zusätzlichem Kapital ausgestattet worden. Neben dem Hospizverein im Kreis Rendsburg-Eckernförde sollen zwei weitere Leuchtturm-Projekte im Geschäftsgebiet des Geldinstitutes unterstützt werden. Welche das sind, stehe noch nicht fest. Je eines werde aus dem Kreis Plön und aus der Stadt Kiel kommen.

Im Frühjahr 2020 soll der Bau in Gettorf fertig sein

"Diese Spende bringt uns ein großes Stück weiter", sagte Friederike Boissevain, Vorsitzende des Hospizvereins. Der Bau der stationären Einrichtung in Gettorf werde 3,2 Millionen Euro kosten und soll im Frühjahr 2020 fertig sein. 14 Gemeinden und Ämter im Dänischen Wohld sowie zwei Landesministerien haben finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins begleiten schwer kranke und sterbende Menschen. Zwei der zehn Betten sollen kranken Kindern zur Verfügung gestellt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Brand in einem Haus an der Berliner Straße in Eckernförde ermittelt nun die Kriminalpolizei. Die Ursache steht noch nicht fest, die Beamten schließen einen technischen Defekt nicht aus. Die beiden Verletzten befinden sich mit Verbrennungen im Krankenhaus, sind aber nicht in Lebensgefahr.

Tilmann Post 22.08.2018

Üble Randerscheinungen begleiteten die erste Saisonniederlage des TSV Altenholz. Während des 3:4 des Fußball-Landesligisten beim FC Reher/Puls soll TSVA-Angreifer Pierre-Didier Webessie von einem Zuschauer als "Negerschwein" beschimpft worden sein. Danach sah er selbst die Rote Karte.

Jürgen Griese 21.08.2018

Nach dem jüngsten Dämpfer in den Bemühungen um die Reaktivierung des Bahnhofes Neuwittenbek keimt nun wieder leise Hoffnung: Neue Triebwagen könnten die Lösung bringen. Im Frühjahr 2019 wird entschieden, ob sprintstarke Modelle künftig zum Einsatz kommen. Sie könnten Fahrtzeitreserven erzielen.

Tilmann Post 21.08.2018