Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Kieler Bauamt prüft täglich in Strande
Lokales Eckernförde Kieler Bauamt prüft täglich in Strande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:24 25.02.2020
Von Tilmann Post
Auf dem abgeernteten Maisacker im Westen der Strander Ortslage hat sich ein Regenwasser-See gebildet. Die Wassermassen üben Druck auf einen Damm aus, unter dem die Hauptleitung zum Klärwerk Bülk liegt. Quelle: Tilmann Post
Anzeige
Strande

„Der Damm über dem Hauptsammler Nord wird täglich durch die Abteilung Stadtentwässerung zur Kontrolle begangen“, teilte Peter Bender, Amtsleiter des Tiefbauamtes, auf Nachfrage von KN-online mit.

„Solange keine Schäden bei den Kontrollen festgestellt werden, sind derzeit keine weiteren Maßnahmen geplant“, so Bender.

Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Strande war am vergangenen Wochenende mit nahezu allen aktiven Kameraden im Schichtbetrieb von Freitagmittag im Einsatz. Mit einer Pumpe saugten sie 1500 Liter Wasser pro Minute von dem Acker westlich der Ortslage.

Feuerwehr Strande im Dauereinsatz

Damit entlasteten sie den Damm. Erst am Sonntag gegen 22 Uhr beendeten sie die Pumpaktion. Laut Wehrführer Daniel Keller handelte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme.

Die war in Absprache mit der Kieler Stadtentwässerung nötig geworden. An der tiefsten Stelle der Umgebung hatte sich nach den anhaltenden Regenfällen der vergangenen Wochen so viel Wasser von den umliegenden Feldern gesammelt, dass sich ein regelrechter See bildete.

Tiefbauamt Kiel stellte noch keine Schäden fest

Damit wuchs der Druck auf den Erdwall mit der Druckrohrleitung zum Klärwerk, in dem das Abwasser von 370.000 Menschen behandelt wird.

Schäden an dem Damm oder dem Rohr sind bislang nicht aufgetreten. „In einer Trockenwetterphase wird später ein Gutachten beauftragt, in dem mögliche Folgen und Auswirkungen sowie gegebenenfalls erforderliche Schutzmaßnahmen für den Wall betrachtet werden“, so Amtsleiter Peter Bender weiter.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Grünes Licht aus Goosefeld: Der Lüfter- und Ventilatorradhersteller Punker aus Eckernförde kann in den Nachbarort umziehen. Das hat die Gemeindevertretung am Montag beschlossen. Dazu kauft Goosefeld ein 8,2 Hektar großes Grundstück an der B203, um dort mit Eckernförde ein Gewerbegebiet zu betreiben.

Tilmann Post 25.02.2020

Mit einer Rekord-Beteiligung von 400 Teilnehmern ist Dienstag die 23. Eckernförder Fachtagung „Gebäude energetisch optimieren“ in der Stadthalle eröffnet worden. Ein Schwerpunkt ist der Kreislaufgedanke, beim Bauen gleich das Sanieren und Recyceln zu berücksichtigen - ohne Wegwerfprodukte.

Christoph Rohde 25.02.2020

Ein 65-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall auf dem Weg von Eckernförde nach Owschlag lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann kam in Höhe Sachbüttel mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und geriet zwischen Leitplanke und Böschung.

25.02.2020