Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Corona: Bürgertelefon steht nicht still
Lokales Eckernförde Corona: Bürgertelefon steht nicht still
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:44 06.03.2020
Von Tilmann Post
Beim Gesundheitsamt im Rendsburger Kreishaus ist ein Bürgertelefon zum Coronavirus eingerichtet worden. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Rendsburg/Eckernförde

"Zurzeit sind 16 konkrete Verdachtsfälle in Abklärung", teilte der Kreis auf Nachfrage zuletzt am Donnerstag mit. Genauere Angaben machte die Verwaltung mit Hinweis auf Datenschutzgründe nicht.

"Die Anzahl der Verdachtsfälle verändert sich dynamisch im Laufe jeden Tages mehrfach. Es kommen Fälle hinzu, es fallen welche weg", so Jonathan Fahlbusch, Leiter der Gesundheitsdienste beim Kreis.

Anzeige

Bis auf das Kind aus der Nortorfer Schule an den Eichen, das am Donnerstag in Quarantäne genommen wurde, sind bislang keine weiteren Maßnahmen eingeleitet worden. Hintergrund ist, dass es sich bislang lediglich um unbestätigte Verdachtsfälle handelt.

Bestätigte Corona-Fälle liegen im Kreis Rendsburg-Eckernförde nicht vor

Für die betroffenen Personen gibt es keine besonderen Verhaltensregeln. Bestätigte Corona-Erkrankungen liegen im Kreis Rendsburg-Eckernförde weiterhin nicht vor.

Unterdessen steht das erst vor wenigen Tagen eingerichtete Bürgertelefon des Gesundheitsamtes nicht still. Gezählt werden die Anrufe zwar nicht, aber: "Das Angebot trifft auf sehr hohe Resonanz. Das Bürgertelefon ist immer ausgelastet", teilt Kreissprecherin Mandy Campos Sorroche mit.

Fünf Mitarbeiter des Gesundheitsamtes beantworten neun Stunden am Tag die Fragen der Anrufer "zum individuellen oder familiären Ansteckungsrisiko, darüber hinaus zu Verhaltensmaßregeln im eigenen Lebensumfeld oder bei Teilnahme an Veranstaltungen. Des weiteren melden sich viele Reiserückkehrer oder Bürger mit konkreten Urlaubsplänen", so Campos Sorroche.

Imland-Klinik hält vorsorglich vier Betten vor

Auch die Imland-Klinik steht in ständiger Bereitschaft, um mit dem Coronavirus infizierte Patienten aufzunehmen. Sowohl am Standort Rendsburg als auch in Eckernförde hält das Krankenhaus jeweils zwei Betten dafür frei.

Dabei handle es sich nicht um Quarantäne-Betten, betonte Klinik-Sprecherin Christine Kunkis. "Wir richten bei Bedarf Isolationszimmer mit Schleusenbereich ein", sagte sie.

Dazu gehöre jeweils ein "Hygienewagen für die persönliche Schutzausrüstung wie Schutzkittel, Handschuhe und entsprechenden Mund-Nasenschutz-Masken". Der Bedarf der Klinik an Mundschutzen und Desinfektionsmitteln sei durch langfristige Lieferverträge durch feste Vertragspartner gesichert.

Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft sagt Vorträge ab

Nach den beiden Verdachtsfällen, mit denen es die Imland-Klinik Ende Januar zu tun hatte, sind dort keine weiteren aufgetreten. Derzeit werden Patienten eher aufgrund der Erkältungswelle wegen verschiedener Atemwegserkrankungen behandelt, aber im "normalen Rahmen", so Christine Kunkis.

Das Krankenhaus setzt aber auch auf Prävention wegen der Corona-Ausbreitung. "An beiden Klinikstandorten haben wir zusätzlich an allen Eingängen Desinfektionspunkte mit Stoppschildern an der Notaufnahme aufgestellt, da dieser Bereich hoch frequentiert wird. So hat jeder Besucher die Möglichkeit, Hygienemaßnahmen durchzuführen."

Inzwischen sind die ersten Veranstaltungen im Kreis Rendsburg-Eckernförde wegen des Coronavirus abgesagt worden. Die beiden Vorträge der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft in Eckernförde und in Altenholz am Donnerstag, 12. März, finden nicht statt. Das gilt für alle Veranstaltungen bis auf weiteres, teilte die Universitätsgesellschaft mit.

Bürgertelefon zum Coronavirus

Allgemeine Informationen zum Coronavirus gibt es beim Kreis Rendsburg-Eckernförde unter Tel. 04331/202830. Wer meint infiziert zu sein, kann sich an die kassenärztliche Vereinigung unter Tel. 116117 wenden.

Das Bürgertelefon im Rendsburger Kreishaus im Falle von bestätigten Erkrankungen ist unter Tel. 04331/202560 zwischen 8 und 17 Uhr zu erreichen. Am Wochenende ist es von 10 bis 12 Uhr besetzt.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Mit einem Auswärtsspiel startet der TSV Altenholz in die Restrückrunde der Fußball-Landesliga Schleswig. Der Tabellenzweite der Fußball-Landesliga gastiert am Sonntag (13 Uhr) beim TuS Collegia Jübek. Das Hinspiel gegen Jübek verloren die Altenholzer mit 1:2.

06.03.2020

Nach dem Brand in der Landanschlusszentrale des Marinestützpunkts Eckernförde im Dezember können die zwischenzeitlich nach Kiel ausgelagerten U-Boote wieder in ihren Heimathafen zurückkehren. Vor einer Woche hatte „U 31“ die reparierte Stromversorgung der Mittelmole getestet.

Christoph Rohde 06.03.2020

Die dreiste Fällung von zwei stattlichen Blutbuchen in Dänischenhagen sorgt mehr als eine Woche danach immer noch für Entsetzen. Der erfahrene Bauunternehmer will nicht gewusst haben, dass dafür eine Genehmigung erforderlich war. Die Aktion muss zudem recht hemdsärmelig abgelaufen sein.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 06.03.2020