Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Kripo glänzt mit hoher Aufklärungsquote
Lokales Eckernförde Kripo glänzt mit hoher Aufklärungsquote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 08.05.2018
Von Tilmann Post
Der Leiter der Eckernförder Kriminalpolizei, Frank Röckendorf, freut sich über eine Aufklärungsquote von 61,5 Prozent im Jahr 2017. Quelle: tilmann Post
Anzeige
Eckernförde

"Unsere Aufklärungsquote hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen und liegt bei 61,5 Prozent. Das ist ein respektables Ergebnis", sagte Kripo-Chef Frank Röckendorf. Die Quote des gesamten Kreises Rendsburg-Eckernförde beträgt 52,6 Prozent, auf Landesebene 53,9 Prozent.

Hundert Graffiti von einem Täter

Röckendorf führt das unter anderem darauf zurück, dass eine Serie von Sachbeschädigungen aufgeklärt wurde. Ein einziger Täter hatte rund hundert Graffiti an Hauswänden in Eckernförde hinterlassen. Außerdem wurden die Täter von Kellereinbrüchen gestellt.

Anzeige

1098 Straftaten aufgeklärt

Insgesamt hatte es die Kriminalpolizei 1785 mit Straftaten zu tun, 1098 davon wurden aufgeklärt. Zum Vergleich: 2008 waren es noch 2477 Taten, von denen die 15 Kripo-Beamten 1191 erfolgreich abarbeiteten.

Diebstahlsdelikte kommen am häufigsten vor

Diebstahl kam 2017 mit 434 Taten (24,3 Prozent) am häufigsten vor, gefolgt von Sachbeschädigung (224 Taten, 12,5 Prozent) und schwerem Diebstahl, etwa Einbrüchen in Häuser und Autos (258 Taten, 14,5 Prozent).

Fälle von Wohnungseinbrüchen stark rückläufig

Besonders erfreulich sei der Rückgang bei den Wohnungseinbrüchen, so der Kripo-Chef. Sie ging im Stadtgebiet Eckernförde auf zehn zurück. Im Jahr zuvor waren es noch 24 Fälle.

Christoph Rohde 07.05.2018
Cornelia Müller 07.05.2018
07.05.2018
Anzeige