Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Sprotten-Diplom und Vorfreude auf Wacken
Lokales Eckernförde Sprotten-Diplom und Vorfreude auf Wacken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 09.08.2018
Matinee-Besucher Frithjof Ovens (23) aus Fahrdorf ließ sich im Eckernförder Kurpark von Opsteekfru Stine (Christel Fries) eine Sprotte zum Kosten reichen - Fischer Fiete (Werner Pötzsch) beobachtete das Spektakel. Quelle: Jan Torben Budde
Anzeige
Eckernförde

Wie die Sprotte fachgerecht gegessen wird, das ließen sich die Besucher von Opsteekfru Stine (Christel Fries) erklären: „Kopp af, Steert af, Graat rut un rin in de Snut“, sagte das Eckernförder Original. Wer das Ritual beherrschte, bekam von der Opsteekfru ein „Sprotten-Diplom“.

Die Auszeichnung hatte Frithjof Ovens aus Fahrdorf zwar schon bei der Matinee-Premiere  in Eckernförde bekommen, eine Sprotte kostete der 23-Jährige bei dem Frühschoppen trotzdem wieder. „Es ist wirklich schön hier“, sagt er. Sogar der Marschmusik des Blasorchesters des TuS Eckernförde konnte der Black-Metal-Fan, der schon dem Festival „Wacken Open Air“ entgegen fieberte, durchaus etwas abgewinnen.

Anzeige

Kinder probierten sich aus

Während die Erwachsenen kulinarische Spezialitäten wie besagte Sprotten und „Gildekuchen“ mit Streuseln, Bier und Wein genossen, probierten die Kinder ihr handwerkliches Geschick aus. Die Geschwister Julia (9) und Philip (6) aus Rösrath in Nordrhein-Westfalen ließen sich von „Fischer Kuddel“ (Hans Willomitzer)  zeigen, wie echte Sprottenkisten zusammengenagelt werden.

Für ihre Eltern Stefan und Kerstin Krämer ist es der erste Urlaub im Land zwischen den Meeren, die Familie ist in Ascheffel untergebracht. „Es gefällt uns hier sehr gut“, sagte die Mutter, die gern Sprotten isst.

Von Jan Torben Budde

29.07.2018
28.07.2018
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 28.07.2018