Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Investor: Im November rollen die Bagger
Lokales Eckernförde Investor: Im November rollen die Bagger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 12.10.2017
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Dieser Anblick soll bald Vergangenheit sein: Der Investor des neuen Supermarktes in Stift geht davon aus, dass hier im November die Bagger rollen. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Altenholz

Sachstand zur Ladenzeile: Dieser Punkt steht seit Langem regelmäßig am Beginn der Gemeindevertretung. Am Mittwoch übergab Bürgermeister Carlo Ehrich (SPD) „mit großem Vergnügen“ das Wort an Jens Gerdes. Der Vertreter des Investors erklärte, auch er habe die Frustration in Altenholz wahrgenommen. Doch um den Neubau des Supermarktes in Stift, der mit der Edeka-Erweiterung in Klausdorf verknüpft ist, zu verwirklichen, seien dicke Bretter zu bohren gewesen: „Dicker als ich dachte für die Genehmigungen.“

Komplexes Verfahren

Es handle sich um ein sehr komplexes Verfahren mit vielen Abhängigkeiten, erklärte er: „Die Kritik ist gänzlich unberechtigt. Politik und Verwaltung haben alles getan, was möglich ist“, lobte er. Und wies auch auf die Verdienste der vielen anderen Beteiligten hin - Landesplanung,  Wettbewerber, Nachbargemeinden.

Nun erwartet Jens Gerdes keine Schwierigkeiten mehr: Das für die Baugenehmigung im Erdbeerfeld geforderte Lärmgutachten liege vor und gehe noch Donnerstag an den Kreis als zuständige Genehmigungsbehörde, erklärte er.

Die Ladenzeile in Altenholz war am 26. November 2014 Flammen zum Opfer gefallen.

Im staugeplagten Eckernförde gibt es einen neuen Engpass. Ab Freitag, 13. Oktober, wird es an der innerstädtischen Kreuzung Domstag/Rendsburger Straße für vier Wochen ganz eng. Die Umfahrung des Knotenpunkts Lornsenplatz über den Domstag sollten Autofahrer in Richtung Kiel lieber vergessen.

Cornelia Müller 12.10.2017

In Eckernförde wird es eng bei der Kinderbetreuung. Von den 928 Kindern der Jahrgänge 2011 bis 2016 finden 800 in Kitas, Krippen, Hort und Kindertagespflege Platz. Ohne Aufstockung der Gruppen auf 22 Kinder reicht das Angebot schon jetzt kaum. Zusätzlich entstehen noch Neubaugebiete für Familien.

Cornelia Müller 11.10.2017

Ein 64-jähriger Ingenieur hat die Stadt Eckernförde um mindestens 500.000 Euro gebracht. Wegen Untreue und Betrugs in insgesamt 260 Fällen verurteilte ihn das Kieler Landgericht am Mittwoch zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten.

11.10.2017