Landwirtschaft setzt Ernte der Zuckerrüben mit zwei Monaten Verzug fort
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Ernte mit zwei Monaten Verzug
Lokales Eckernförde Ernte mit zwei Monaten Verzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 08.02.2018
Von Tilmann Post
In Vogelsang-Grünholz werden die letzten Zuckerrüben aus der Erde geholt. Quelle: tilmann Post
Anzeige
Vogelsang-Grünholz

Der Mais ist nicht mehr zu retten. „Zuckerrüben sind hingegen nicht so empfindlich“, sagt Jens Honermeier vom gleichnamigen Lohnunternehmen aus Gnutz. Er organisiert die Ernte von 20 Hektar Zuckerrüben auf einem Feld an der Bundesstraße 203 in Vogelsang-Grünholz. „In Schleswig-Holstein gibt es noch viele solcher Flächen, aber das ist meines Wissens die größte“, sagt er. „Gerodet wird eigentlich von Mitte September bis Ende November.“

Landmaschinen mit Raupenantrieb in der Diskussion

Honermeier zufolge wird in der Landwirtschaft derzeit viel darüber diskutiert, welche Konsequenzen das Ernte-Fiasko haben sollte. „Der Klimawandel ist da, aber ob wir in Zukunft immer so viel Regen haben werden, steht in Frage“, so Honermeier. Nur noch Erntemaschinen mit Raupenantrieb einzusetzen, sei nicht der richtige Weg. Sie unterliegen strengen Zulassungsregeln und sind teuer.

Anzeige

Bauern sehen keine Alternativen zu gängigen Ernteverfahren

Aich Eckhard Clausen, stellvertretender Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, glaubt nicht, dass sich das Szenario der lang anhaltenden, starken Regenfälle so schnell wiederholen wird. „Das war eine Extrem-Wetterlage“, sagt er. Alternativen für die gängigen Ernteverfahren gebe es nicht.

In Vogelsang-Grünholz werden die letzten Zuckerrüben aus der Erde geholt.
Cornelia Müller 07.02.2018
Bahn "nicht zuständig" - Stadt rückt Bahnübergänge ins Licht
Christoph Rohde 07.02.2018
Cornelia Müller 07.02.2018