Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Taucher hoffen auf sanierte Halle
Lokales Eckernförde Taucher hoffen auf sanierte Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 23.08.2018
Von Christoph Rohde
Die Eckernförder Marinetaucher müssen seit Jahren auf eine eigene Übungshalle verzichten.
Anzeige
Eckernförde.

Neubau oder Sanierung, so hießen zuletzt die Alternativen. Nun hat man sich nach langem Hin und Her für die Sanierung entschieden. Ein Konzept liegt vor, ein Neubau ist nicht geplant. Allerdings wird auch die Instandsetzung einige Zeit in Anspruch nehmen. „Eine Fertigstellung ist nicht vor Ende 2020 zu erwarten“, teilt eine Sprecherin des Bundesamtes für Infrastruktur der Bundeswehr in Bonn mit.

Doch die Soldaten in Eckernförde sind leidgeprüft. Schon einmal hatte die Sanierung der Taucherübungshalle begonnen. Das war 2011. Damals gingen die Arbeiten zügig voran. Doch eine Probebefüllung des Schwimmbeckens im Herbst 2012 offenbarte das Desaster: Es gab undichte Stellen. Die Sanierung wurde gestoppt und ein Beweissicherungsverfahren gegen die beauftragten Firmen eingeleitet. Ein Verfahren, das sich über Jahre hinzog.

Anzeige

Nun ist Land in Sicht: Die Ausführungs-Fehler im Bereich des Beckens und des Beckenkopfes sollen behoben werden. Laut dem Bundesamt für Infrastruktur wird aktuell im wesentlichen das Becken mit einer Edelstahlhülle ausgekleidet. Darüber hinaus wird der Beckenkopf erneuert. Für die laufenden Sanierungsmaßnahmen sind nach Angaben der Sprecherin rund 6,6 Millionen Euro veranschlagt. Nicht vor Ende 2020 sollen sie abgeschlossen sein.

22.08.2018
Tilmann Post 22.08.2018
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 22.08.2018