Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Mehr Gewerbe für Dänischenhagen?
Lokales Eckernförde Mehr Gewerbe für Dänischenhagen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 05.09.2019
Von Tilmann Post
Dänischenhagen möchte das interkommunale Gewerbegebiet Lehmkaten erweitern. Quelle: Tilmann Post
Dänischenhagen

Das Vorhaben ist nicht neu: Bereits vor einigen Jahren hatte der Zweckverband Entwicklungsgemeinschaft Altenholz-Dänischenhagen-Kiel Gespräche mit dem Eigentümer eines Ackers westlich des derzeitigen Gewerbegebiets Lehmkaten an der Teichkoppel geführt.

Ergebnis: Sowohl der Landeshauptstadt Kiel als auch der Gemeinde Altenholz war der aufgerufene Preis zu hoch. „Wir dürfen solche Flächen nur zu wirtschaftlich zumutbaren Bedingungen erwerben“, sagte Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) damals.

Druck für neue Gewerbeflächen ist hoch

Damals wie heute ist der Druck hoch, weitere Gewerbeflächen zu erschließen. „Aus Sicht der Gemeinde Dänischenhagen ist eine Erweiterung des Gewerbegebietes erforderlich, da insbesondere aus den im interkommunalen Gewerbegebiet vorhandenen Betrieben eine starke Nachfrage nach neuen Gewerbeflächen zur Erweiterung der Betriebe gesehen wird“, heißt es in einer Vorlage, über die der Bauausschuss Dänischenhagens diese Woche diskutiert hat.

Die Landesplanung gesteht der Gemeinde aber nur 1,5 Hektar zu. Da das Grundstück gegenüber an der Ecke Postkamp/Mühlenstraße jedoch 16 Hektar groß ist, müssten die bisherigen Partner der interkommunalen Zusammenarbeit wieder mit ins Boot.

Alle Drei hatten bereits 1997 das Projekt Lehmkaten auf Dänischenhagener und Altenholzer Gemeindegebiet auf den Weg gebracht, das inzwischen voll ausgelastet ist. Es misst ebenfalls 16 Hektar – im Fall einer Erweiterung würde sich die Gewerbefläche also verdoppeln.

Knappe Entscheidung in Dänischenhagen

Der Bauausschuss sprach sich am Dienstag dafür aus, das Gewerbegebiet zu erweitern. Der Zweckverband soll das Grundstück kaufen und vermarkten. Die Entscheidung fiel mit fünf zu vier Stimmen denkbar knapp aus.

Laut dem Ausschussvorsitzenden Frank Hoffmann (SPD) gibt es Bedenken wegen des Flächenverbrauchs. Befürworter führten zusätzliche Arbeitsplätze und den Bedarf der Betriebe ins Feld.

Bürgermeister Horst Mattig (SPD) zufolge komme in Frage, die anstehende Ortsentwicklungsplanung mit Noer und Schwedeneck einzubeziehen. Möglicherweise sei eine andere Nutzung der Fläche sinnvoll.

Zustimmung aus Kiel und Altenholz erwartet

Konkret sei nichts im Gespräch, die Diskussion über die Ortsentwicklung könne jedoch ergeben, dass in den nächsten 20 Jahren Platz für Infrastruktur nötig werde, etwa für Feuerwehr, Kinderbetreuung oder Sport. Aus diesen Gründen sei keinesfalls sicher, dass die Gemeindevertretung dem Bauausschuss folgt und das Vorhaben der Lehmkaten-Erweiterung beschließt.

Wenn aber doch, rechnet der Bürgermeister wegen des großen Bedarfs mit Zustimmung aus Kiel und Altenholz. Aber auch dann müssen sich die Parteien mit dem Verkäufer erst einmal auf einen akzeptablen Preis einigen.

Die Gemeindevertretung Dänischenhagen tagt am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr in der Amtsverwaltung im Sturenhagener Weg 14 in Dänischenhagen.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Eckernförde ein knappes Dutzend Pkw aufgebrochen und beschädigt. Am stärksten betroffen waren die Innenstadt und Eckernförde-Süd.

Christoph Rohde 05.09.2019

Autofahrer müssen ab kommender Woche auf der Bundesstraße 203 zwischen Eckernförde/B76 und Barkelsby mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr saniert in diesem Bereich von Montag, 9. September, bis Ende November zwei Brücken.

Christoph Rohde 05.09.2019

Das aus der Eckernförder Bucht verschwundene Unterwasserobservatorium des Kieler Geomar-Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung gibt weiter Rätsel auf. Noch immer fehlt jede Spur von der zweiteiligen Messstation, die insgesamt mehr als 700 Kilogramm wiegt und im Meeresboden verankert war.

Tilmann Post 01.10.2019