Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Heimspiel für den Ministerpräsidenten
Lokales Eckernförde Heimspiel für den Ministerpräsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 14.01.2018
Ein Auftritt im Ostseebad ist für Ministerpräsident Daniel Günther (rechts) ein Heimspiel: Ortsvorsitzender Hendrik Söhler von Bargen und Fraktionsvorsitzende Katharina Heldt begrüßten ihn auf dem Neujahrsempfang der CDU Eckernförde. Quelle: Jan Torben Budde
Eckernförde

Für den Eckernförder war der Auftritt ein Heimspiel. Günther ging auf die Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD auf Bundesebene ein. „Mit dem, was vorliegt, bin ich einigermaßen zufrieden“, sagte der 44-Jährige. Angesichts einer sich anbahnenden Großen Koalition schob der Ministerpräsident allerdings nach: „Jamaika hätte einiges mehr an Kraft entfaltet als das, was wir bisher hatten.“ Mit Blick auf seine Regierung in Kiel sprach er zufrieden von mehr Polizisten, zusätzlichen Lehrer-Planstellen und Investitionen in Straßen. Gleichwohl müsse das Land an der Schuldenbremse festhalten.

CDU appelliert an kommunalpolitisches Engagement der Bürger

Die Eckernförder Fraktionschefin Katharina Heldt richtete den Blick auf die Kommunalwahl am 6. Mai. „In vielen Bereichen sind wir in den letzten fünf Jahren nicht weitergekommen. Mit einer starken CDU wollen wir diesen Stillstand beenden.“ Ortsvorsitzender Hendrik Söhler von Bargen appellierte an die Bürger, sich in der Kommunalpolitik zu engagieren, denn auch bei der CDU stehen mögliche Wahl-Kandidaten nicht Schlange.

Von Jan Torben Budde

Die vergleichsweise warme Witterung treibt die Frühjahrsblüher derzeit aus dem Boden. Die grünen Blattspitzen der Narzissen sind bereits deutlich zu sehen. Zwischenzeitlicher Frost stört sie nicht - der viele Regen macht den Zwiebelgewächsen jedoch zu schaffen. Gärtner befürchten einen Blüh-Ausfall.

Manuela Schütze 14.01.2018

Eine Einbruchserie beunruhigt die Koseler. Bürgermeister Hartmut Keinberger ruft die Einwohner zur Wachsamkeit auf. Nach seinen Informationen gab es seit dem 22. Dezember fünf Einbrüche in der Gemeinde. Das gab Keinberger mit Gemeindewehrführer Marco Wolfmüller am Freitagabend bekannt.

Rainer Krüger 13.01.2018

Der Prozess um den Diebstahl eines Geldbeutels mit 30.000 Euro aus einer Bank in Eckernförde ging Freitag vor dem Amtsgericht in den dritten Verhandlungstag. Ein Ermittler, der gehört wurde, belastete den angeklagten Kassierer, der weiterhin seine Unschuld beteuert. Ein Urteil fiel noch nicht.

Christoph Rohde 12.01.2018