Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde "Molle" ist der Motor der Prag-Reisen
Lokales Eckernförde "Molle" ist der Motor der Prag-Reisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 05.02.2019
Von Cornelia Müller
„Molle“ Peter Rethwisch (78) aus Gettorf blättert am liebsten in Prag-Büchern, wenn er nicht auf Tour ist. „Ich kann mich nicht satt sehen“, sagt er. Wenn die Mitreisenden Spaß haben, ist er „der glücklichste Mensch der Welt“. Quelle: Cornelia D. Mueller
Gettorf

Als Gettorfs früherer BahnhofswirtRethwisch hat den 78. Geburtstag hinter sich – gerade die Prag-Silvesterreise 2018/19 beendet hatte, klingelten schon die ersten Prag-Fans für die Sommertour bei Familie Rethwisch in der kleinen Wohnung durch.

„Ich arbeite gerade alles aus“, hat er versprochen. Prompt liegt jetzt der Reiseplan für die Busreise vom 21. bis 28. Juli 2019 vor. „Eigentlich bin ich immer nur im Sommer mit Gästen gefahren. Aber ich wurde gelöchert, mehr zu machen. Martin, mein Profi-Reiseleiter aus Prag, und ich haben es jetzt zweimal ausprobiert. Es war toll!“ 

"Ich bekomme nie genug von Prag"

Warum tut sich einer, der bald 80 wird und mit Eheleben, Haushalt, Spaziergängen mit dem Dackel ausgelastet ist, das an? „Weil Molle nicht genug von Prag kriegt und irren Spaß hat, wenn andere das teilen“, sagt er.

Wohl deshalb rutschte der bodenständige Gettorfer allmählich in der Rolle des Veranstalters. „1979 flatterte mir ein Bildungsreisen-Prospekt zu“, erzählt er. „199 D-Mark für drei Tage Prag. Einmal hinter den Eisernen Vorhang des Kommunismus blicken – das war aufregend.“

1979 entflammt "Molle" aus Gettorf für Prag

„Molle“ fuhr mit und entflammte „für eine Stadt, wie ich sie noch nie gesehen hatte“.  „Mir gefiel nur nicht, dass wir durch halb Deutschland kutschierten, um Reisende einzusammeln.“ Pfiffig besorgte er dem Veranstalter bald mehr Prag-Fans im Umkreis, um die Reise abzukürzen.

Bald bekam er den ganzen Bus voll. „Seit rund 35 Jahren mache ich das auf eigene Kappe. Das Riesebyer Busunternehmen fährt uns. Und seit vielen Jahren besorgt uns Martin die erstklassigen Hotels und all die schönen Ausflüge.“ Wird „Molle“ damit reich?

Die Freude der Reisegäste beflügelt ihn

„Nee“, entgegnet er. „Ist war nie ein Ziel, es kostet Energie und Zeit. Aber ich will das unbedingt so lange machen, wie meine Gesundheit es noch erlaubt. Ohne Prag wär’ ich ein halber Mensch.“ Ehefrau Edelgart geht es genauso. Man glaubt ihnen aufs Wort. 

Infos für die Reise vom 21. bis 28. Juli 2019 mit Vier-Sterne-Hotel, Ausflügen, Führungen, Schifffahrt unter Tel. 04346/6695.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Eckernförde investiert weiter in die touristische Infrastruktur. Der Wirtschafts- und Finanzausschuss sprach sich Montagabend dafür aus, Gelder für das Ostsee-Info-Center sowie für den digitalen und barrierefreien Ausbau der Strandpromenade freizugeben.

Christoph Rohde 05.02.2019

Minimalistisches Wohnen, geringer Flächenverbrauch, Schonung der Umwelt und in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten: Das ist „Tinyby“. Das erste Modellprojekt mit Tiny-Häusern im Lande bewirbt sich jetzt in Schinkel um ein Grundstück. Der Bauausschuss ließ sich das Konzept vorstellen.

Cornelia Müller 04.02.2019

Green Screen geht auf Deutschland-Tournee. Im zweiten Jahr reist das Naturfilmfestival jetzt durch die großen Kinos zwischen Flensburg und Freiburg. In Eckernförde kamen Helfer, Vereinsmitglieder und Sponsoren am Sonntag im „Carls“ in den Genuss einer Vorpremiere.

Christoph Rohde 04.02.2019