Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde "U36" kehrt nach Eckernförde zurück
Lokales Eckernförde "U36" kehrt nach Eckernförde zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 19.05.2019
Von Frank Behling
Im Januar 2019 war "U36" von Eckernförde aus Richtung Norwegen ausgelaufen. Nach einer Havarie kehrt das U-Boot nun in den Heimathafen zurück. Quelle: Christoph Rohde (Archiv)
Anzeige
Kiel

Das U-Boot "U36" war am Dienstag bei einem Ablegemanöver mit einem Felsen kollidiert. Dabei wurde ein Ruderblatt beschädigt.

Der Rückfahrt in den Heimathafen Eckernförde steht aber nichts im Wege. Ob „U36“ in Kiel bei der Werft TKMS zur Überprüfung aus dem Wasser geholt wird, wurde noch nicht entschieden.

Anzeige

"U36" in Norwegen: Havarie-Ursache wird untersucht

Der Vorfall mit "U 36" ereignete sich am vergangenen Dienstag in der norwegischen Marinebasis Haakonsvern südlich von Bergen. Verletzt wurde niemand. Die Ursache für die Havarie wird untersucht. 

Das U-Boot "U36" war im Januar 2019 zu einem längeren Manöver nach Norwegen ausgelaufen. Bei einem Manöver hatte das Boot auch einen Torpedoschießabschnitt absolviert.

Hier sehen Sie das Auslaufen des U-Boots aus Eckernförde.

Auch "U35" baute schon einen Unfall in Norwegen

Der Unfall weckt Erinnerungen an eine Havarie im Oktober 2017, als das Schwesterboot "U 35" in norwegischen Gewässern ebenfalls mit einem Ruderblatt an einem Felsen hängen blieb. Damals wurde das Ruderblatt stark verbogen. "U 35" ist seit dem Unfall noch nicht wieder einsatzbereit.

Christoph Rohde 19.05.2019
Rainer Krüger 19.05.2019
Rainer Krüger 19.05.2019