Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Helmut Schmidt gab den Taktstock weiter
Lokales Eckernförde Helmut Schmidt gab den Taktstock weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 21.10.2019
Von Rainer Krüger
Auch bei seinem Abschiedskonzert voll bei der Sache: Nach 23 Jahren gab Helmut Schmidt die musikalische Leitung der Kiel-Friedrichsorter Orchestervereinigung auf. Quelle: Rainer Krüger
Altenholz

23 Jahre gab der Berufsmusiker im Ruhestand im 1949 gegründeten Salonorchester den Ton an. „Das dürfte die längste Ära in unserer Geschichte sein“, sagten die Musiker Jürgen Elis und Bettina Schwedt nach dem zweistündigen Konzert im Gemeindezentrum Altenholz-Klausdorf. Was Schmidt als Dirigenten des Orchesters mit 23 Instrumentalisten in der Stammbesetzung auszeichnete: „Er hat viel für uns arrangiert. Wenn eine Stimme fehlte, hat er sie selbst geschrieben“, lobten beide Schmidts Fleiß und Kreativität.

Helmut Schmidt mit aktuellen Arrangements

„Ich probiere immer Aktuelles im Programm zu haben“, erklärte der in Kiel-Preis wohnende Schmidt. Das war auch in Altenholz zu hören. So hatte er aus Stücken des Udo-Jürgens-Musicals „Ich war noch niemals in New York“ ein Medley gemacht. Unmittelbar nach dem Kaffeetrinken kamen insbesondere die Klänge von „Aber bitte mit Sahne“ gut an. Eingeladen hatte der Kulturkreis Altenholz.

Salonorchester war nur eine musikalische Station

„Es war eine tolle Kameradschaft“, blickte Schmidt auf seine Zeit im Salonorchester zurück. Es war allerdings nicht die einzige Formation, in der er Verantwortung trug. „Bis 1993 war ich 34 Jahre im Marinemusikcorps Ostsee. Als stellvertretender Leiter hatte ich auch viel mit der Organisation zu tun“, sagte er. Als Berufsmusiker lernte Schmidt die Welt kennen. „Wir hatten Auftritte in den USA und auch in Moskau“, erinnerte er sich. Im Dänischen Wohld war Schmidt ehrenamtlich tätig. Bis 2015 dirigierte er 44 Jahre lang den Feuermusikzug Kaltenhof. „Außerdem habe ich drei Jahre lang die Amrumer Blaskapelle geleitet“, berichtete über  Engagement auf seiner Lieblingsurlaubsinsel.

Manfred Peter übernahm den Taktstock

Neuer Orchesterleiter ist Manfred Peter. In einem symbolischen Akt übergab Schmidt den Taktstock an den 63-jährigen Kieler. Beide kennen sich gut. Denn der inzwischen auch im Ruhestand befindliche Peter ist Schmidts ehemaliger Chef. Von 1987 bis 2008 leitete er das Marinemusikcorps. Obwohl Schmidt den Übungsbetrieb noch bis Jahresende weiterführt, dirigierte Peter mit dem Taktstock schon den Radetzky-Marsch. „Das ist unsere traditionelle Schlussnummer“, so Schmidt.

Emotional wurde es, als dann mit „Adieu mein kleiner Gardeoffizier“ noch ein persönliches Abschiedsstück für Schmidt gespielt wurde. Beim von Robert Stolz komponierten Schlager von 1930 griffen Martina Krist aus Neudorf-Bornstein, Ursula Prahm aus Gettorf und Monika Rosenthal aus Altenholz spontan zu ihren Taschentüchern und winkten Schmidt zu. „Wir haben Schmidt heute zum ersten Mal erlebt und sind von seine charmanten Art beeindruckt“, sagte Prahm stellvertretend für das Trio.  

Lob für Dirigent und Orchester gab es auch von Bürgermeister Carlo Erich (SPD). „Wir sind Zeugen einer großen musikalischen Stunde geworden“, resümierte er.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Eckernförde finden Sie hier.

Das Fehlverhalten weniger Kitesurfer sorgte im September in Strande für Diskussionen. Grundsätzlich, so Uwe Höhe, Vorsitzender der Strander Katamaran-Segler (SKS), funktioniere das Miteinander von Badenden und Wassersportlern am Strand zwischen Strander Hafen und Schilkseer Nordhafen aber gut.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 20.10.2019

die Digitalisierung ist auch in der Landwirtschaft auf dem Vormarsch – auch in den Gemeinden im Dänischen Wohld. Bei der Ernte setzt der Tüttendorfer Landwirt Martin Laß (39) immer weniger auf Zettelwirtschaft und Funkverkehr, sondern verstärkt auf Tablet-PC und GPS-Technik im Traktor.

Jan Torben Budde 20.10.2019

Der „Kaufrausch“ begann mit einem Donnerwetter: Pünktlich zum offiziellen Beginn der Veranstaltung am Freitagabend spülten Himmelsgrollen und Platzregen die Besucherinnen in die Eckernförder Stadthalle. Die nach Veranstalterangaben erste „Kleiderparty in Chic“ kam bei den meisten gut an.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 20.10.2019