Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Politik stellt Weiche für freies WLAN
Lokales Eckernförde Politik stellt Weiche für freies WLAN
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 23.11.2018
Von Cornelia Müller
Die Politik in Gettorf will freies WLAN im ganzen Ortskern. Mal kurz auf dem Weg zum Einkaufen oder im Wartezimmer sehen, wie das Fußballspiel steht, wäre dann kein Problem. Quelle: Cornelia D. Mueller
Anzeige
Gettorf

In den Haushalt 2019 sollen vorsorglich 15.000 Euro für das Projekt eingestellt werden. „Dass das Projekt für Gettorf mehrfachen Nutzen hat, steht für den ganzen Ausschuss außer Frage“, sagt der Vorsitzende Thorsten Wilke (FDP). „Wir haben einstimmig beschlossen. Einbezogen werden soll der gesamte zentrale Versorgungsbereich.“

Laut Definition des Einzelhandelsgutachtens sind das Eichstraße, Herrenstraße, Mühlenstraße inklusive Meierhof, Teichstraße, Spritzengang und Am Markt. Öffentliches WLAN und eine neue digitale Infrastruktur diene nicht nur den Bürgern, sondern auch der Gemeinde und Geschäftsleuten, betont Wilke.

Anzeige

Die Kosten für #SH_WLAN sind schon ermittelt worden

Im und um das Amtsgebäude kann man seit Oktober schon frei im Netz surfen, und zwar über #SH_WLAN. Vier Hotspots machen das öffentliche Netz der Omnis WLAN GmbH Kiel, deren Partner die Sparkassen sind, hier zugänglich. Schon im Sommer hatte Standortmanagerin Ulrike Münzberg-Niemann bei Gesprächen mit der Addix Internet Services GmbH, Vertriebspartner von #SH_WLAN, auch Bedingungen und Kosten für die Ausweitung auf den Ortskern in Erfahrung gebracht.

„Allerdings steht noch nicht hundertprozentig fest, wie genau und mit wem das Projekt Gratis-WLAN umgesetzt wird. Natürlich muss die Politik alle Bedingungen abklopfen“, betont Wilke. Der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins Gettorf, Thomas Grötsch, sieht die Weichenstellung „sehr positiv“. „Das wäre ein Gewinn für alle Seiten. Freies Surfen würde die Verweildauer in der Einkaufszone erhöhen“, sagt er.

Gettorf hat eine Förderantrag auf EU-Mittel gestellt

Einen Antrag auf EU-Mittel im Rahmen des Förderprogramm WiFi4EU hat Gettorf gestellt. Sollte die Gemeinde einen Gutschein über 15000 Euro erhalten, würde er für #SH_WLAN gelten. Die einmaligen Kosten für den Aufbau der Hardware werden sich auf knapp 14000 Euro belaufen. Die Unterhaltungskosten, die nach Möglichkeit gesponsert werden sollen, dürften im Jahr rund 3300 Euro betragen.

Da Handel und Gewerbe und Grundstückseigentümer das freie Netz auch für ihre Zwecke nutzen könnten, sollten sie nach Ansicht der Politiker einen Obolus dazu leisten. Dafür soll Frank werben. Und er soll mit den Gebäudeeigentümern sprechen, bei denen die Technik installiert werden muss. In der nächsten Haupt- und Finanzausschusssitzung am 18. Dezember wird sich entscheiden, ob der Posten tatsächlich im Etat 2019 steht.

23.11.2018
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 23.11.2018
Rainer Krüger 22.11.2018
Anzeige