Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Mehr Platz unter dem Pultdach
Lokales Eckernförde Mehr Platz unter dem Pultdach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 04.01.2018
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Die Arbeiten am Anbau (links) für die Polizei in Altenholz- Klausdorf kommen voran. Wenn alles klappt, kann die Erweiterung ab März genutzt werden. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Altenholz

„Bitte in den nächsten Tagen zwei- bis dreimal täglich drüben kurz lüften“, steht an der Glastür, die Alt- und Anbau miteinander verbindet. Das tut man doch gerne für die Aussicht, bald nicht mehr in einer beengten Station arbeiten zu müssen, in der sensible Gespräche mangels Rückzugsmöglichkeit zum Problem werden können. Die Station von 2001 bietet den Beamten bisher samt Keller 108 Quadratmeter Platz, in überwiegend kleinen Räumen.

Künftig gibt es ein Gäste-WC

Im großzügiger wirkenden Anbau gibt es unter anderem zwei Büros, eine Asservatenkammer und ein Gäste-WC: „Das ist schon schön“, sagt Polizist Marcus Sterzik: Denn bisher teilten die derzeit acht Beamten die Toiletten „mit den Probanden“. Auch der neue „Erste Maßnahmen-Raum“ wird den Arbeitsalltag erleichtern. Das ist keine Zelle, aber ein größerer Raum für Probanden, die zum Beispiel betrunken Auto gefahren sind. Dort steht auch ein Waschbecken zur Verfügung. Ein Arzt kann hier Blutproben nehmen. 

Baukosten: etwa 325000 Euro

„Wir sind total zufrieden“, sagt denn auch Marcus Sterzik zur Erweiterung. Man habe die Beamten beim Bau gut mitgenommen, deren Hinweise berücksichtigt So wurde zum Beispiel die Tür gegenüber dem Maßnahmen-Raum so verschoben, dass eine Blicküberwachung der Personen, die sich dort befinden, möglich ist, erklärt er.

Durch den sogenannten Bäderdienst wächst die Station im Sommer stets auf zehn bis elf Beamte. Künftig werden sie in Altenholz in einer vergleichsweise modernen Wache arbeiten. Die Baukosten für die Erweiterung liegen bei etwa 325000 Euro.

Eckernförde Nach Flüchtlings-Rückgang Neuer Einsatz für Wohncontainer

Über 4000 Wohncontainer für Flüchtlinge hatte das Land 2015 angeschafft. Doch als sich die Zahl der Asylsuchenden deutlich reduzierte, wurden viele Container an Kommunen und Vereine kostenfrei abgegeben. In Eckernförde haben sich Stadt, Stadtwerke und Segelclub einige dieser Stahlboxen gesichert.

Christoph Rohde 04.01.2018

Wann wird er nun wirklich abgeholt, der gelbe Sack? Nicht alle Bürger in und um Eckernförde und im Dänischen Wohld haben es mitbekommen: Die Abfuhrtermine des Dualen Systems für den Verpackungsmüll haben sich nun doch nicht geändert. Donnerstag kommt daher noch ein zusätzlicher Müllwagen.

Cornelia Müller 03.01.2018

Gedenkmarken an Geländern halten die Erinnerungen an einen geliebten Menschen lebendig. Doch der inoffiziell installierte Gedenkplatz für Seebestattete in Bülk, deren Angehörige mit dem Meeresgrab nicht zurecht kommen, ist ein Ärgernis in Strande.

Cornelia Müller 03.01.2018