Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Polizei-Briefkasten gesprengt: 21-Jähriger unter Verdacht
Lokales Eckernförde Polizei-Briefkasten gesprengt: 21-Jähriger unter Verdacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 29.12.2019
Ein Mann zündet einen Knallkörper an. (Archivbild) Quelle: Marc Müller/dpa
Rieseby

Beamte der Polizeistation Rieseby im Kreis Rendsburg-Eckernförde hatten am Samstagmorgen festgestellt, „dass ihr Briefkasten nicht mehr an seinem Platz war“, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er sei augenscheinlich mit Böllern von der Wand gesprengt worden.

Da aus einer nahegelegenen Wohnung laute Musik zu hören gewesen sei, wollten die Polizisten zunächst die Ursache klären. Bei der Befragung der Gäste der dort stattfindenden Geburtstagsfeier nach Hinweisen wegen des demolierten Briefkastens seien die Beamten schließlich auf den 21-Jährigen gekommen, der dort ebenfalls gefeiert habe.

Lesen Sie auch: 

Feuerwerk: Verbote rund um Reetdachhäuser

Mögliches Feuerwerkverbot: So reagiert Marktführer Weco aus Kiel

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde lesen Sie hier

Von RND/dpa

Vortragskunst vom Feinsten ließ alte Balladen wieder spannend klingen. In seiner musikalischen Lesung „Der ewige Brunnen" in Eckernförde eröffnete Schauspieler Ben Becker am Sonnabend neue Zugänge zu Klassikern. Das Publikum in der ausverkauften Stadthalle dankte es ihm mit Standing Ovations.

Rainer Krüger 29.12.2019

Weiterhin verkehrsgünstig gelegen, aber etwas diskreter als bisher: Die Kieler Nixen verabschieden sich im Frühjahr 2020 von der Eckernförder Straße in Kronshagen. Ab 1. Mai bietet das Bordell seine Dienste in Altenholz-Knoop an.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 29.12.2019

Es ist nie zu spät, ein Ehemaligentreffen zu besuchen. So war es am Freitag für Friedemann Green (65) beim Treffen von rund 90 Ex-Jungmannschülern in Eckernförde. Nach seiner ersten Visite der seit 1999 laufenden Zusammenkunft hoffte er, dass alte Freundschaften neu aufleben.

Rainer Krüger 28.12.2019