Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Für Bürger ist die Polizeiwache wie neu
Lokales Eckernförde Für Bürger ist die Polizeiwache wie neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 20.10.2018
Von Cornelia Müller
Sönke Bahr, Leiter der Polizeistation Gettorf am Hochkamp 1-3, ist froh, dass die Zeit der lauten, staubigen Umbauarbeiten vorüber ist. Die Wache ist jetzt bürgerfreundlich und modern. Quelle: Cornelia D. Mueller
Anzeige
Gettorf

Dass etwas anders ist, erkennt man gleich: Die Ära der dunklen Haustür mit Butzenscheiben, die das rote Doppelhaus wie eine Wohnung wirken ließ, ist passé.

Der Eingang, der sich in Kürze für Rollifahrer und Gehbehinderte auf Knopfdruck öffnen lassen wird, erstrahlt in Weiß. Sönke Bahr, Chef der Polizeistation, öffnet und bittet herein. Viel größer als zuvor ist die Wache, denn eine Wand wurde herausgetrennt.

Anzeige

Die Wache der Polizeistation Gettorf ist jetzt hell und freundlich

Moderne Lampen zaubern Tageslichtstimmung in den hell gestrichenen Raum. Bequeme Stühle und eine nostalgische Holzbank für diejenigen, die ein Anliegen in Sachen Sicherheit haben oder jemanden auf die Wache begleiten, nehmen ein wenig die Scheu. Der helle Holztresen wirkt eher wie eine Einladung zum Gespräch denn als Barriere.

Wer sich umsieht, den lässt ein Druck des Gemäldes „Davidwache“ von Manfred Söhl, der als Reeperbahn-Polizist im Ruhestand zum Pinsel griff, schmunzeln. „Das Bild hat uns ein Bürger geschenkt“, klärt der Stationsleiter auf. „Das zeigt, dass die Polizei hier meist als Freund und Helfer gesehen wird.“

„Wir sind alle sehr froh, dass die Wache so schön geworden ist“, betont auch Kollege Dirk Reimer. Vom Tresen fällt der Blick in sein helles Büro und in einen freundlich wirkenden Raum, in dem Besucher geschützt vor Blicken sind.

Zwei Polizeistationen decken den Dänischen Wohld ab und machen auch Nachtdienst

Das Team am Hochkamp ist nicht nur für den Zentralort Gettorf, sondern auch für die weiteren sieben Gemeinden des Amtes zuständig. Diese Station wie die Altenholzer, die den anderen Teil des Dänischen Wohlds versorgt, Teil des Polizeireviers Eckernförde. Im Nachtdienst wechseln sich Gettorf und Altenholz ab.

Als die Gettorfer Mitte Juli so eng zusammenrücken mussten und hier keine Bürger mehr empfangen konnten, gab es einige Wochen länger als gedacht Staub und Lärm. Im Sozialraum standen gedrängt Schreibtische. Zusätzlich wurde im Amt am Karl-Kolbe-Platz ein Bürgerbüro der Polizei eingerichtet.

Bahr: „Das erforderte extrem gute Organisation.“ Vollständig abgeschlossen sind die Arbeiten immer noch nicht, denn auch außen wird sich noch einiges verändern. „Die Zuwegung wird geebnet. Und wir bekommen vor der Tür Platz für einen der Streifenwagen.“

Christoph Rohde 20.10.2018
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 19.10.2018
Rainer Krüger 19.10.2018