Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Kunst an den Haltestellen
Lokales Eckernförde Kunst an den Haltestellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 12.09.2017
Von Cornelia Müller
Die Bushaltestellen in Eckernförde schaffen in dieser woche noch blühende Verbindungen. Dieses Wartehäuschen für den Stadtverkehr bietet Blick auf einen bunten Schwalbenschwarm. Quelle: Cornelia D. Mueller
Eckernförde

Die Damen, die am Montag hier auf den Linienbus des Stadtverkehrs warten, wundern sich, wo die Faltvögel entflogen sind. Ganz in der Nähe, beim sozialpsychiatrischen Dienst Tide. Gabi Stumpf hat das Projekt mit einer der Gruppen unters Motto „Kreativ statt depressiv“ gestellt. „Verschiedene Akteure des Gesamtprojekts haben diesmal zehn der 55 Busstopps in der Stadt zu Kunsthaltestellen gemacht“, berichtet Künstlerin Anke Häußler vom Verein Kunst und Kultur Carlshöhe. Aufgeblüht ist auch das Glashaus gegenüber: Awo-Servicehaus und Jugend-, Medien- und Kulturwerkstatt Das Haus bietet „Rezepte fürs Leben“. An der Gaethjestraße entfaltet sich das Filmfestival Green Screen plakativ. Künstler Frank Popper bietet „X in Pink auf Gold“ am Landratsamt. Birgit Hallstein fordert in der Nähe „Bitte lächeln!“. Bis Sonntag, 17. September kann man die Haltstellen-Kunst entdecken

Eckernförde Sperrung ab Eckernrförde Bundesstraße wird saniert

Die Bundesstraße 76 ist gesperrt, nun kann die Erneuerung der Strecke zwischen Kosel und Eckernförde beginnen. Pünktlich am Montag um 6 Uhr wurden laut Ingenieur Carsten Wiehle (Foto rechts) die Barrieren auf dem ersten Abschnitt aufgestellt.

11.09.2017

Was für ein Geburtstagskonzert! Zu seinem 15-jährigen Bestehen überraschte und begeisterte der Gettorfer Gospelchor Get Spirit am Sonnabend in der bis auf den letzten Platz besetzten St.-Jürgen-Kirche mit Liedern, die ins Herz und in die Beine gehen.

Burkhard Kitzelmann 10.09.2017

Feueralarm in der Imland-Klinik in Eckernförde: Am Sonntagmorgen gegen 8.45 Uhr geriet im Erdgeschoss eine Bettpfannen-Spülmaschine in Brand. Als die Feuerwehr eintraf, hatten Krankenhausmitarbeiter die Flammen bereits weitgehend mit einem Schaumlöschgerät erstickt.

Burkhard Kitzelmann 10.09.2017