Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Spielerisch und anders
Lokales Eckernförde Spielerisch und anders
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 14.02.2017
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Zimmermeister Stephan Rost sprach den Richtspruch, unterstützt von Björn Kopsecker (links) und Phillip Schlack. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Altenholz

Offenheit prägt das Konzept des L-formigen Massivbaus neben der Halle der Claus-Rixen-Schule. Im Sommer sollen hier 70 Kinder in drei Krippen- und zwei Elementargruppen einziehen. Die Gemeinde entwickelte den Bau mit dem Träger, der Stiftung KJSH (Kinder-, Jugend- und Soziale Hilfen).

 Zimmermeister Stephan Rost wünschte dem Bauherren beim Richtspruch alles Gute: „Möge immerdar ihm und den Seinen des Glückes Sonnes wärmend scheinen.“ Da passte der strahlend blaue Himmel doch perfekt. Bürgermeister Carlo Ehrich (SPD) sprach von einem bedeutenden Tag für Altenholz. Er dankte den Handwerkern, aber auch allen anderen Beteiligten. Die Gemeinde stelle sich ihrer Verantwortung in Sachen Kinderbetreuung: „Aber Bund und Land müssen uns stärker als bisher unterstützen.“

 Gut, dass Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) einen Bescheid über den Investitionskostenzuschuss des Landes in Höhe von 880000 Euro dabei hatte. Man sei sich nah in der Einschätzung, dass die Finanzierung von Kindergärten neu aufgebaut werden müsse, so die Ministerin.

 Der offizielle Betrieb beginnt mit dem nächsten Kita-Jahr. Die Kinder können dann Schwerpunkträume wie Atelier, Forscher-, Rollenspiel-, Bewegungs- und Bauraum frei nach Interesse nutzen.

 Architekt Stefan Koerner vom Büro B2K hat das insgesamt knapp 1000 Quadratmeter große Gebäude geplant. „Wichtig war mir, dass alles etwas spielerisch angelegt ist.“

Eckernförde Nach Gülle-Unfall in Rieseby Jetzt wird der Sch... aufgeräumt

19000 Liter Gülle flossen aus dem Tank eines Lkw, als der 40-Tonner am Sonnabendmittag in ein Haus im Riesebyer Ortsteil Stubbe fuhr. Nun wird vor dem Gebäude mit einem Bagger aufgeräumt.

Rainer Krüger 14.02.2017

In Gettorf musste kurzfristig ein neuer Standort für das geplante Hospiz gefunden werden. Das bisher vorgesehene Grundstück auf dem Bolzplatz am Sander Weg scheidet aus, da es zu klein ist. Jetzt soll neben dem Altenpflegeheim am Hainweg gebaut werden.

Burkhard Kitzelmann 14.02.2017
Eckernförde Lösung für Sportverein in Schinkel Container als Vereinsheim

Nachdem der Plan des 1. FC Schinkel für den Bau eines Vereinsheims auf dem Sportplatz aus Geldmangel zu scheitern drohte, bahnt sich jetzt eine alternative Lösung an: Container statt ein festes Bauwerk.

Burkhard Kitzelmann 14.02.2017