Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Überall fliegen Kamelle
Lokales Eckernförde Überall fliegen Kamelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 12.02.2018
Von Rainer Krüger
So macht der Einstieg in den Karneval Spaß. Als neue Aktivistinnen werfen Rieke Petersen (von li.) und Vanessa Nohns Kamelle vom Rosenmontagswagen. Quelle: Rainer Krüger
Barkelsby

Wohl 300 Zuschauer tummelten sich nach Schätzung der Faschingsgruppe im Dorf, um sich die drei Wagen anzusehen. Marco Kreis marschierte vorm Umzug als eins der drei Barkelsbyer männlichen Funkenmariechen mit. „Vier Abende Hallenaufbau in der vergangenen Woche, Generalprobe am Freitag, Party am Sonnabend, großes Aufräumen gestern und heute hier auf der Straße“, ließ er seine Saison Revue passieren.

Während er beim Marschieren in der Mariechen-Uniform schon zwei Jahre Routine hatte, bewältigten die Einsteigerrinnen Vanessa Nohns und Rieke Petersen gestern eine ganz neue Aufgabe. Sie halfen, 100 Kilogramm Kamelle ins Publikum zu werfen. „Das ist unglaublich. Ich bewege mich etwas – und schon gehen überall die Arme hoch“, erklärte Rieke Petersen. Ihr Entschluss: „Ich bin nächstes Jahr wieder mit dabei!“

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Messerstich in den Rücken sei keine Absicht gewesen - das haben jetzt sowohl der Angeklagte als auch das Opfer bei der Verhandlung vor dem Amtsgericht Eckernförde beteuert. Doch damit kamen sie nicht durch. Das Urteil lautete auf gefährliche Körperverletzung, aber in einem minderschweren Fall.

Tilmann Post 12.02.2018

Nach der Flucht aus Syrien hat Baderkhan Maamo den Grundstein für seine Zukunft gelegt: Der 21-Jährige hat in Eckernförde Sprachkurse absolviert und die Zusage für eine Lehrstelle in Gettorf in der Tasche. Nun fehlt ihm eine Wohnung, doch die Suche ist schwierig. Seit einem Jahr hagelt es Absagen.

12.02.2018

Auf dem Parkplatz am Altenhofer Hochseilgarten ist ein Auto ausgeschlachtet worden. Eine 65-jährige Frau aus Büdelsdorf hatte ihren Skoda Superb über die Nacht zu Sonntag auf dem Platz an der Straße „Am Bahnhof“ stehen gelassen. Bei ihrer Rückkehr stellte sie den Diebstahl fest.

Tilmann Post 12.02.2018