Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde SPD stimmt im Juni über Kreisvorsitz ab
Lokales Eckernförde SPD stimmt im Juni über Kreisvorsitz ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:12 29.04.2019
Von Tilmann Post
Große Zustimmung erhielt Sönke Rix bei seiner achten Wiederwahl 2018 in Eckernförde. Nun müssen die Genossen des Kreisverbands Rensburg-Eckernförde über seinen Nachfolger abstimmen. Quelle: Jan Torben Budde
Eckernförde

Vor seiner achten Wiederwahl beim Kreisparteitag im vergangenen Jahr hatte Sönke Rix (43) bekannt gemacht, dass er nur die halbe Amtszeit von zwei Jahren Vorsitzender bleiben wolle. Fast zeitgleich kündigte auch Fraktionsvorsitzender Kai Dolgner seinen Rückzug an. Er will sein Kreistagsmandat im kommenden Jahr abgeben.

„Das ist ein schönes Amt, das mir immer Spaß gemacht hat“, sagte Sönke Rix jetzt. Seit knapp einem Monat hat der gelernte Erzieher mit Bundestagsmandat jedoch auch eine neue Aufgabe – er wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden im Landesvorstand der SPD gewählt.

Rix hält Jacob für "sehr geeignet"

Wer auf Landesebene ein Amt bekleide, sollte nicht auch eines auf Kreisebene haben, meint Rix. Das schränke die Kontrollfunktion ein, die die unteren gegenüber den nächsthöheren Ebenen ausüben. Zudem sei er inzwischen auch Sprecher der schleswig-holsteinischen Abgeordneten im Bundestag. Alles zusammen sei zeitlich kaum zu schaffen.

Über die Kandidatur von Sabrina Jacob (38) für seine Nachfolge sei er erfreut. „Ich halte sie für sehr geeignet“, sagte Rix. Er wies jedoch darauf hin, dass weitere Bewerbungen bis zum Kreisparteitag am Sonnabend, 15. Juni, möglich sind. Jacob gehört bereits zu Rix’ Stellvertretern, außerdem ist sie stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag.

SPD-Ortsvereine stärken

„Ich kandidiere, weil mir die Arbeit im Kreisvorstand Spaß macht“, sagte sie. „Ich möchte gerne wieder mehr Verantwortung übernehmen“, so Jacob, die bis zur vergangenen Kommunalwahl rund zwei Jahre ehrenamtliche Bürgermeisterin von Schacht-Audorf war.

„Wir müssen aufhören, immer nur auf unsere Defizite zu schauen“, sagte Jacob. Als Kreisvorsitzende will sie die Stärken betonen. „Das ist unsere Gliederung in den Gemeinden. Die Menschen, die die Arbeit in den Ortsvereinen machen.“ Um sie etwa von Bürokratie zu entlasten, wolle Jacob die Digitalisierung nutzen. Auch Öffentlichkeitsarbeit sei ihr ein wichtiges Anliegen.

Ministerin Giffey kommt nach Eckernförde

Die Kreistagsabgeordnete Iris Ploog aus Hohenwestedt, die neben Jacob stellvertretende SPD-Vorsitzende ist, schloss ihre Kandidatur am Sonderparteitag auf Nachfrage aus. Ihr Name als mögliche Nachfolgerin war vor einem Jahr auch gefallen.

Am außerordentlichen Parteitag am Sonnabend, 15. Juni, in der Stadthalle Eckernförde gibt es nicht nur Wahlen, voraussichtlich kommt auch prominenter Besuch aus Berlin: Wenn alles klappt, hält Familienministerin Franziska Giffey eine familienpolitische Rede. Anschließend feiert die SPD ein Sommerfest am EMTV-Heim, teilte Sönke Rix mit.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung lesen Sie hier.

Fotostrecke: SPD stimmt im Juni über Kreisvorsitz ab

Die öffentliche Info-Veranstaltung zum geplanten Hospiz im Wohld war Sonntagvormittag ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Realisierung. Knapp 100 Gäste in der Halle des Gettorfer Autohauses Kuntz bekundeten das große Interesse an dem Hospiz-Betrieb und der Gebäudegestaltung.

Christoph Rohde 28.04.2019

Totaler Triumph für Jessica Ehlers beim 31. Eckernförder Stadtlauf. Als erster Sportlerin gelang der 23-Jährigen am Sonntag ein Doppelsieg. Sie gewann sowohl das Rennen über fünf und dann über zehn Kilometer. Insgesamt 553 Sportler waren bei der Breitensportveranstaltung des Eckernförder MTV dabei.

Rainer Krüger 28.04.2019

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Eckernförde macht den Tag der Arbeit zum Tag der europäischen Solidarität. Die Kundgebung am Mittwoch, 1. Mai, steht unter dem Motto „Europa – jetzt aber richtig“. An dem Tag ist eine Demonstrationsumzug und ein Familienfest auf dem Rathausmarkt geplant.

Tilmann Post 28.04.2019