Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde SV Schwansen vereint 980 Mitglieder
Lokales Eckernförde SV Schwansen vereint 980 Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 10.06.2019
Von Rainer Krüger
Matthias Gronwald und Jörg Eckholt präsentieren das Logo des frisch gegründeten Sportvereins Schwansen. Das SV-Führungsduo hofft, dass es beim Verschmelzen des TSV Waabs und des VfL Damp-Vogelsang im neuen Klub erleichtert. Quelle: Rainer Krüger
Waabs

39 Sportler des TSV und 23 des VfL waren in den Saal des Restarants Khao Thai gekommen. Die Vorarbeit der beiden Vorstände zahlte sich aus. Ohne Gegenstimmen – aber teilweise mit Enthaltungen – erfolgten die fürs Verschmelzen nötigen Voten zum größten Verein in Schwansen.

Zunächst in zwei gleichzeitig laufenden Versammlungen der Klubs, dann als erste des neuen Vereins. 1. Vorsitzender wurde der vormalige VfL-Chef Jörg Eckholt (52), 2. Vorsitzender Matthias Gronwald (62) als bisheriger TSV-Spitzenmann.

Verschmelzung bessere Option als Fusion

Vor den Voten hatte Eckholt die Vorgeschichte des Zusammengehens skizziert: „Im VfL hatten wir uns im September und Oktober zusammengesetzt, um zu sehen, sich der Verein entwickeln soll. Um das Angebot zu verbessern und effektiver zu werden, entstand die Idee der Verschmelzung.“ Auf parallelen Mitgliederversammlungen am 8. März hatten die Mitglieder fürs Zusammengehen gestimmt.

Auf Nachfrage erläuterte Eckholt, warum der Weg einer Verschmelzung gewählt wurde: „Bei einer Verschmelzung nimmt der eine Verein den anderen auf. Das war aus unserer Sicht besser als eine Fusion. Für sie hätten sich beide Vereine vor der Neugründung erst auflösen müssen.“ So genügte auf der Versammlung der Rücktritt beider Vorstände und die Wahl einer neuen Führungsriege. Gronwald war als 1. Vorsitzender vorgeschlagen worden, lehnte eine Kandidatur dafür aber ab. Edgar Lang wurde 1. Kassenwart und Wolfgang Römisch 1. Schriftführer.

Eintragung ins Vereinsregister fehlt noch

Allerdings ist das Gründen des SV Schwansen noch nicht ganz abgeschlossen. „Es fehlt noch die Eintragung ins Vereinsregister“, nannte er den ausstehenden Rechtsakt. Auch die Satzung sah er noch im Testlauf. Gegebenenfalls müsse sie auf der schon terminierten Mitgliederversammlung 2020 am 7. März nachgebessert werden.

Der neue Name diene laut Gronwald dazu, die Mitglieder durch die gemeinsame Heimatlandschaft unter einen Nenner zu bekommen. Gemeinschaftsgeist soll auch das frische Logo fördern. Von den beiden alten sei bewusst Abstand genommen worden, so Sören Harms, ehemals 2. VfL-Vorsitzender.

Zwei zur Wahl stehende Entwürfe beinhalteten mit Weiß, Rot und Blau die „Landesfarben Schleswig-Holsteins“ und mit einem Schwan das Symboltier Schwansens. Für das neue Logo mit deutlich größerem Weiß-Anteil gab es eine 50-Stimmen-Mehrheit.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizeibeamte in Wildtierrettungsmission: In Eckernförde haben Polizisten eine Giftschlange aus einer misslichen Lage befreit. Die Kreuzotter hatte sich in einem Maschendrahtzaun verfangen. Ohne Hilfe kam die Schlange nicht wieder frei. Deshalb setzten die Beamten den Seitenschneider an.

Tilmann Post 10.06.2019

In einer verlassenen Gartenlaube in Eckernförde ist eine Leiche gefunden worden. Bei dem Toten handelt es sich um einen Obdachlosen. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage. Die Todesursache steht demnach noch nicht fest. Hinweise auf ein Tötungsdelikt liegen den Beamten jedoch nicht vor.

Tilmann Post 10.06.2019

Er steht dort, wo immer viele Ausflügler unterwegs sind: Auf dem Aschberg in Ascheffel gibt es den ersten mobilen Tourist-Info-Punkt im Kreis Rendsburg-Eckernförde. 6000 Euro kostete die Spezialanfertigung aus Lärchenholz. Wenn sie sich bewährt, könnten weitere folgen.

Rainer Krüger 09.06.2019