Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Es bleibt bei sechs Millionen
Lokales Eckernförde Es bleibt bei sechs Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 22.10.2018
Von Christoph Rohde
Die Sanierung der Stadthalle beginnt in 2019. Derzeit sichert ein Provisorium aus Holzstützen die schadhafte Attika. Quelle: Christoph Rohde
Anzeige
Eckernförde

Die Ergebnisse der Entwurfsplanung für die Hallen-Sanierung sollen am 29. Oktober im Eckernförder Bauausschuss vorgestellt werden. Dazu gehört auch die Kostenberechnung. Der Verwaltungschef kann jetzt schon sagen, dass nach den vorliegenden Unterlagen keine weiteren Ausgabensteigerungen drohen. Mit eingepreist sei auch eine Baukostensteigerung. Die zuletzt veranschlagten rund sechs Millionen Euro sollen laut Sibbel ausreichend sein.

Die Hauptbauzeit fällt in das Sommerhalbjahr 2020

Der Baustart ist für 2019 vorgesehen. Dann sollen im Sommer zunächst einzelne vorgezogene Maßnahmen angepackt werden. Die Hauptbauzeit folgt in 2020 in den Monaten von Ende März bis Anfang September. Die Dauernutzer der Stadthalle wie die Konzertreihe, die Theatergemeinschaft und das Green-Screen-Festival sollen durch diesen Zeitplan nicht beeinträchtigt werden. Sibbel: „Sie wurden von uns regelmäßig über den Planungsstand informiert.“ Denn Vorstellungen und Termine werden meist ein bis zwei Jahre im voraus gebucht.

Anzeige

Geplant ist auch eine zeitgemäße Ton- und Lichttechnik

Ab 2019 sollen nicht nur die Fassaden und das Dach der Halle komplett saniert werden. Auch innen wird sich einiges tun: Geplant sind unter anderem eine zeitgemäße Ton- und Lichttechnik, die Renovierung der Sanitäranlagen, ein neuer Bühnenboden, ein frischer Teppich sowie eine angemessen dimensionierte Getränke-Theke für die Hallen-Gäste.

Christoph Rohde 22.10.2018
Cornelia Müller 22.10.2018
Manuela Schütze 22.10.2018