Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Besondere Auszeichnung für Ehrenamtler
Lokales Eckernförde Besondere Auszeichnung für Ehrenamtler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:20 12.01.2020
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Bürgermeisterin Sabine Axmann-Bruckmüller (links) zeichnete beim Jahresempfang verdiente Ehrenamtler mit der Ehrennadel aus: Als erste Schinkeler überhaupt erhielten Rosmarie Möller und Siegfried Mevs die Auszeichnung. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Schinkel

Passend zum besonderen Anlass waren auch besonders viele Gäste am Sonntag der Einladung in den "Redderkrog" in Schinkel gefolgt: Bürgermeisterin Sabine Axmann-Bruckmüller begrüßte dort etwa 60 engagierte Vertreter von Vereinen, Verbänden, Kindergarten, Ehrenamtliche aller Art, aber auch Gemeindemitarbeiter. 

Erste Trägerin der Nadel: Rosmarie Möller

Rosmarie Möller (69) ist die erste Schinkelerin überhaupt, die die neue Auszeichnung erhielt. Sie hat sich viele Jahre lang im Ortsverein des DRK engagiert. Von 1972 bis 1987 war sie Schriftführerin, von 1994 bis 2010 sogar Vorsitzende. „1980 gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern der DRK-Theatergruppe“, ist dort derzeit Regisseurin, würdigte die Bürgermeisterin.

Zudem leitet Rosmarie Möller bis heute die Spiele-Nachmittage des DRK und organisiert seit Jahren die regelmäßigen Fahrten ins Eckernförder Schwimmbad. „Das DRK bietet immer interessante Veranstaltungen, vor allem für Senioren“, lobte Sabine Axmann-Bruckmüller. 48 Jahre Ehrenamt: „Dafür gebührt ihr Dank!“ Rosmarie Möller bedankte sich für die Auszeichnung, fand ihr Engagement aber „selbstverständlich. Ich habe es immer gerne gemacht und mache es immer noch gerne“.

Ehrung auch für Siegfried Mevs

Die zweite Ehrennadel erhielt Siegfried Mevs (75), der sich ebenfalls im DRK-Ortsverein einbringt. Er war dort von 1971 bis 2009 Kassenwart. Seit 2007 engagierte er sich nach Angaben der Bürgermeisterin als stellvertretender Schiedsmann des Amtes Dänischer Wohld, seit 2012 ist er Schiedsmann.

Elf Jahre lang – bis Ende 2019 – war Siegfried Mevs zudem als Mitglied des Kirchengemeinderates für die Finanzen zuständig. Außerdem ist er Mitglied der Kirchenkreis-Synode Rendsburg-Eckernförde. Insgesamt engagiert sich der 75-Jährige damit schon seit 49 Jahren ehrenamtlich für verschiedene Anliegen. „Ich bin stolz und mache meine Arbeit sehr gerne“, bedankte sich Siegfried Mevs.

Auch Bürger können Vorschläge machen

Auch künftig sollen beim Jahresempfang Ehrenamtler ausgezeichnet werden. Bürger, aber auch Vereinigungen und Organisationen können dazu Vorschläge machen. Neben Einwohnern können auch Menschen geehrt werden, die ihr Ehrenamt in Schinkel leisten, aber woanders wohnen. Über die Verleihung entscheidet die Gemeindevertretung in nichtöffentlicher Sitzung. 

Rück- und Ausblick

Ehe die Bürgermeisterin das Bratkartoffelbüfett für die eingeladenen Ehrenamtler eröffnete, bot sie noch einen kleinen Rück- und Ausblick. So erinnerte sie an die Übergabe des Mannschaftstransportwagens der Feuerwehr beim Dorffest 2019 – eine Investition, die ebenfalls das Ehrenamt stärke.

2020 werde Schinkel an der Umsetzung des Bebauungsplanes für das Gebiet an der Dorfstraße arbeiten, eine Begrüßungstafel mit Informationen im Zentrum aufstellen und den Kita-Neubau umsetzen. Dafür ziehen die unter Dreijährigen aus der Pfarrscheune übergangsweise in einen Container. Pastor Dirk Schulz wusste zu berichten, dass der Nachwuchs sich schon sehr „auf Bagger und Abrissbirne“ freut. 

Mehr Nachrichten aus der Region Eckernförde lesen Sie hier.

Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 79-jähriger Radfahrer bei einem Unfall am Sonnabend gegen 13 Uhr. Der Mann war nach Polizeiangaben auf dem Radweg in der Rendsburger Straße unterwegs. Dabei übersah ihn eine 80-Jährige, die mit ihrem Auto von einem Grundstück auf die Fahrbahn einbiegen wollte.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 12.01.2020

Aus 50 Kindern wurden Könige und Engel. In bunten Kostümen sammelten sie am Sonnabend erstmals Sternsinger der Kirchengemeinde Gettorf Spenden. Die Bilanz des Dreikönigssingens kann sich sehen lassen. Bei 28 Hausbesuchen nahmen die Kinder 946,26 Euro ein.

Rainer Krüger 12.01.2020

Ratten sind weit verbreitet. Pro Einwohner wird die Zahl auf vier frei lebende Exemplare geschätzt. Man unterscheidet zwischen Haus- und Wanderratte. Erstere sind fast ausgestorben. Die hellere Wanderratte ("Kanalratte") aber ist ein gefährlicher Krankheitsüberträger und ist schwer zu bekämpfen.

Cornelia Müller 12.01.2020