Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Künftig Schranken an der Hafenpromenade
Lokales Eckernförde Künftig Schranken an der Hafenpromenade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 27.06.2019
Von Tilmann Post
Auf der Hafenpromenade sind Autos nur mit Ausnahmegenehmigung zugelassen. Das ist laut Bürgermeister Jörg Sibbel in der Vergangenheit aber zu häufig missachtet worden. Quelle: Tilmann Post
Anzeige
Eckernförde

„Viele Gäste fahren regelwidrig auf das Hafenvorfeld“, sagte Jörg Sibbel (CDU). Kraftfahrzeuge seien dort nur mit einer Ausnahmegenehmigung gestattet, der beispielsweise für Lieferverkehr gilt. Auch Segler und andere Bootsbesitzer, die zu ihren Schiffen im Innen- oder im Jaich-Hafen gelangen müssen, können solche Genehmigungen erhalten.

Stattdessen sei in der Vergangenheit beobachtet worden, dass zunehmend auch andere Autofahrer das Hafenvorfeld benutzen, etwa Restaurantbesucher. Das ist dem Bürgermeister zufolge auch kontrolliert und geahndet worden.

Anzeige

Im Gespräch sind Schranken oder versenkbare Poller

Im Aufsichtsrat der Stadtwerke als Hafenbetreiber sei nun beschlossen worden, die Zufahrt zu beschränken. Im Gespräch sind Schranken oder versenkbare Poller. Die Schilder am Ausgang des Jungfernstiegs, die das Befahren ohne Ausnahmegenehmigung untersagen, reichen offenbar nicht aus.

Einen genauen Zeitpunkt nannte Sibbel nicht. Die Sperren werden "in absehbarer Zeit" installiert. Der Bürgermeister betonte, dass das Vorhaben nichts mit dem CDU-Vorstoß zur Verkehrsberuhigung in der Innenstadt zu tun habe. Der hatte wegen einer möglichen Zufahrtsbeschränkung in der Altstadt hohe Welle geschlagen.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Jan-Claas Harder 27.06.2019
27.06.2019
Cornelia Müller 27.06.2019