Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Politik für Senioren und neue Projekte
Lokales Eckernförde Politik für Senioren und neue Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 09.07.2019
Von Cornelia Müller
Der neue Vorstand des Seniorenbeirats Gettorf: Schriftführerin Maria Apel, Vorsitzender Gerd Finke, stellvertretende Vorsitzende Brigitte Müller-Diepenbeck, Kassenführer Manfred Schröter (von links). Quelle: Cornelia D. Mueller
Gettorf

"Wir sind keine außerparlamentarische Opposition und auch nicht auf Krawall gebürstet", sagt der Vorstandskleeblatt, das jetzt aus zwei Frauen und zwei Männern besteht. Gleichwohl: Die Sozialpolitik für ältere Menschen, vor allem auch für die, die sich nicht selbst zu Wort melden, begreife der Seniorenbeirat Gettorf als Hauptaufgabe.

"Dabei kooperieren wir eng mit allen vier Parteien in der Gemeindevertretung. Wir werden gehört, unsere Anliegen konstruktiv diskutiert und die Anregungen in die Gremienarbeit mit aufgenommen. Dass dies so harmonisch abläuft, zeichnet unsere Kommunalpolitiker aus", betont Gerd Finke.

Der Seniorenbeirat Gettorf wird für drei Jahre gewählt

Er steht zum zweiten Mal an der Spitze des Seniorenbeirats Gettorf, der sich jetzt zum dritten Mal formiert hat. Der erste Beirat, der noch sechs Jahre amtierte, war mit dem Namen Roland Lauterbach als Vorsitzendem verknüpft. Finke trat 2016 seine Nachfolge an. Heute ist eine Wahlperiode nur drei Jahre lang.

Das Quartett, das dem jetzt zehnköpfigen Gremium im engeren Sinne vorsteht, besteht aus Finke als Vorsitzendem und Brigitte Müller-Diepenbeck als Vize sowie Maria Apel, die sich als Schriftführerin zur Verfügung gestellt hat, und Manfred Schröter. Er gehört wie Müller-Diepenbeck zu den Aktiven der ersten Stunde und führt auf eigenen Wunsch die Kasse.

Zum erweiterten Vorstand gehören Brigitte Gerbers und Karl-Heinz Streiter als Beisitzer. Der Vorstand bestimmt sich weitgehend selbst nach Anzahl der Stimmen, die jeweils auf die Bewerber bei der Beiratswahl Mitte Juni entfallen waren. Schröter hatte 73 Stimmen bekommen, wollte aber nicht den Vorsitz. Das zweitbeste Ergebnis erzielte Finke.

Inge Hansen, Dritte laut Wahl, hatte auf einen Vorstandssitz verzichtet, ebenso Ehemann Uwe (Platz fünf). Somit steht neben Apel (Platz vier) Müller-Diepenbeck (Platz sechs) erneut mit an der Spitze.

Gettorfer Senioren und Politiker schätzen die Arbeit des Beirats

"Da es zwölf Bewerber für die zehn Plätze gab, habe wir diesmal das Glück, dass es sogar zwei mögliche Nachrücker gibt", erläutert Finke. "Das zeigt, dass die Arbeit des Seniorenbeirats Wertschätzung erfährt und als wichtig angesehen wird."

Auch wenn der Beirat sich nicht als "Institution zur Bespaßung" versteht, kommen kurzweilige Aspekte nicht zu kurz. "Wir werden weiterhin versuchen, Unterhaltendes, Fitness und politische Anliegen zu verknüpfen", sagten die vier.

Die Senioren-Erlebniswoche unter dem Motto "Fit ins Alter" von Dienstag, 27. August, bis Freitag, 30. August, stellt Information, sportliche und gesellige Aspekte in den Vordergrund. Sie wirbt auch dafür, dass ältere Mitbürger Anliegen dem Beirat vortragen, die er gegenüber der Gemeinde aufgreift.

Programm der Senioren-Erlebniswoche Gettorf

Zu vielen Events der Erlebniswoche meldet man sich an, damit der Seniorenbeirat planen kann. Zum viertägigen Boule-Turnier im Park kommt man spontan (15-16.30 Uhr, Dienstag bis 17.30 Uhr). In die Wertung gehen nur Teilnehmer ein, die alle Tage dabei sind.

  • Dienstag: 10 Uhr Eröffnung, Sitzungssaal Amt; 11-12.30 Uhr Infos auf dem Markt; 14-16 Uhr Vortrag mit Tim Schwarzloe „Fit ins Alter“, Sitzungssaal; 17-20.30 Uhr Gesundes Kochen mit der VHS (zwei Geschirrtücher, Schürze, Kostprobenbehälter mitbringen), Küche Isarnwohld-Schule (Beitrag sechs Euro).
  • Mittwoch: 10-12 Uhr Tierparkführung, Kaffee/Kuchen (fünf Euro, Dauerkarteninhaber frei); 17-18 Uhr, Gottesdienst, Kirche; 19.30-21 Uhr, Gemeindehaus, Musikabend mit den Golden Oldies.
  • Donnerstag: 10 Uhr Abfahrt zur Hofführung in Hohenlieth bei Christoph Hannemann, 14-17 Uhr Radtour zum Obstcafé Warleberg (vier Euro); 19 Uhr Zauberkunststücke mit Dirk Penczek (fünf Euro).
  • Freitag: 10-14 Uhr Minigolf in Eckernförde, mit Stärkung, Beitrag 5 Euro; 17.30 Uhr geselliger Ausklang bei der Awo, Musik mit der Band Die Kakadus (Gettorf), Grillen zum Selbstkostenpreis.

Schriftliche Anmeldung gibt man in der Anlaufstelle für Senioren, Herrenstaße 6, Gettorf ab.

Mehr Nachrichten aus der Region Eckernförde lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Hauch von Schleswig-Holstein Musikfestival wehte durch den Segelclub Eckernförde. Nach einem Segelnachmittag auf 40 Booten des SCE feierten rund 100 Mitglieder der Ochesterakademie des SHMF gemeinsam mit Seglern in der Halle III - und brachten sie mit einer furiosen Bläsereinlage zum Kochen.

Christoph Rohde 08.07.2019
Eckernförde XXL-Camp der Jugendwehren - Gemeinschaft war der Hauptgewinn

Teamwork und Glück kamen bei der Jugendfeuerwehr Rieseby zusammen. Erstmals gewannen die Nachwuchsbrandschützer aus der größten Gemeinde in Schwansen die Gesamtwertung beim Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Waabs, das am Sonntag zu Ende ging.

Rainer Krüger 08.07.2019

Frühstücken am Strand unter freiem Himmel – das hat einen besonderen Reiz. Trotz Wind und Wolken waren am Sonntag beim Strandfrühstück im Ostseebad Eckernförde alle Bänke und Tische besetzt. „Wir haben schon 250 Brötchen ausgegeben“, freute sich Touristikmanager Stefan Borgmann über die Resonanz.

Christoph Rohde 07.07.2019