Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Auf acht Rollen durch die Berge
Lokales Eckernförde Auf acht Rollen durch die Berge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 13.07.2017
Von Cornelia Müller
Manfred Eberle (64) ist Vater der Speed-Skater-Szene Eckernförde. Jetzt erfüllt er sich den Traum: Er fährt am 10. September den härtesten Alpen-Marathon im Engadin mit und hat dafür zwei Sponsoren. Quelle: Cornelia Müller
Eckernförde

Wie sonst die großen Teams hat der Einzelathlet aus dem kleinen Eckernförde Sponsoren und wirbt dabei für seine Stadt und ihre flinken Sportler vom EMTV. Der kleine blau-gelbe Leuchtturm vom Hafen prangt auf seinem maßgeschneiderten Rennanzug frisch in Orange, Türkis, Weiß. Stolz ist Eberle mal eben ins neue Outfit geschlüpft. Die schnelle Runde draußen vor der Firma Ostseedesign, die ihn zusammen mit ihrem Steuerberater Gerfried Tebben ausgestattet hat, fällt trotzdem ins Wasser, denn es gießt. Eberle hat die Inline-Skater-Sparte des Sportvereins und das Speed-Skater-Team Eckernförde mit aufgebaut, die Blade Night ist sein Kind. International ist er 40 Marathons gefahren.

Die Alpen fordern jeden Marathon-Skater heraus

„Die Alpenstrecke des Engadin Marathon ist eine Herausforderung für mich Flachlandtiroler“, räumt er ein. Da sind enorme Steigungen und Abfahrten drin, das ist hammerhart.“ Belohnt wird die Mühe mit fantastischen Ausblicken auf Seen mit schneebedecktem Bergpanorama. Sogar in den USA wird für den „schönsten Inliner Marathon der Welt“ überall geworben. Entsprechend international ist das Feld aufgestellt. Für den Eckernförder hat die Teilnahme nicht nur sportlichen Reiz. „In die Schweiz zu fahren und dabei auch noch die einmalige Bahnstrecke mit dem Bernina-Express zu erleben, ist etwas ganz Besonderes“, sagt er.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Raus aus der Kirche, rauf aufs Steilufer: Die Kirchengemeinde Krusendorf in Schwedeneck lädt am Sonntag, 16. Juli, um 18 Uhr zum Gottesdienst am Steilufer ein – auf dem Katharinenplatz. Dort, in der Nähe des Baches Jellenbek, stand bis 1737 die Vorgängerin der heutigen Krusendorfer Kirche.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 13.07.2017

Der Coup ist gelungen. Als erster Fallschirmspringer stürzte sich der Eckernförder Marinesoldat Ralf Grabowsky erfolgreich mit einer 2700 Quadratmeter großen Flagge aus dem Flugzeug. Das ist ein neuer Weltrekord.

Christoph Rohde 12.07.2017

55 Kilometer zu Fuß, an einem Tag? Klingt zugegebenermaßen erst mal extrem viel. Doch beim „Marsch zum Meer“ am kommenden Sonnabend geht es nicht um das Erreichen einer Bestzeit.

Isabelle Breitbach 12.07.2017