Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Eckernförde erlässt Angelverbot am Hafen
Lokales Eckernförde Eckernförde erlässt Angelverbot am Hafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.02.2019
Von Tilmann Post
In den Sommermonaten dürfen Angler ihre Ruten im Eckernförder Hafen nicht mehr auswerfen.
Eckernförde

„Das Verbot gilt in den Hafengrenzen, also vom Innenhafen bis zur Außenmole, von der aus zur Ostsee hin weiterhin geangelt werden darf“, erklärte Ordnungsamtsleiter Klaus Kaschke auf Nachfrage. Auf Borbyer Seite sei das Ufer bis zum Segelclub betroffen. Der Hafen als Fanggebiet ist Kaschke zufolge in den Blick der Verwaltung geraten, nachdem es im vergangenen Jahr zu Situationen gekommen sei, in denen Angler zu wenig Rücksicht auf Schiffe und Passanten genommen haben sollen.

Die Verwaltung wolle Kaschke zufolge zum Beispiel vermeiden, dass Fußgänger durch Auswurfbewegungen mit der Rute getroffen werden. „Der Hauptausschuss hat die Entscheidung einstimmig mitgetragen“, so der Ordnungsamtsleiter. Die Schilder wurden ihm zufolge Ende des vergangenen Jahres montiert. „Wir haben sie zeitig aufstellen lassen, damit die Angler sich darauf einstellen können.“

Ein Angelverbot am Eckernförder Hafen – richtig oder falsch?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Ein Angelverbot am Eckernförder Hafen – richtig oder falsch?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

"Aale aus dem Noor entgehen uns nun"

Das Verbot löst Bedauern aus. Einige Angler, die auf der Außenmole fischen, schätzen auch den Hafen als Revier. Die Rede ist davon, dass einige schwarze Schafe der Grund für das Verbot sind. Die hätten ihren Müll liegenlassen oder gefangene Heringe in den Waschbecken der öffentlichen Toiletten ausgenommen. Das habe nun zur Folge, dass auch rücksichtsvollen Anglern die guten Stellen im Hafen versagt blieben. „Wenn die Noor-Schleuse aufgeht, kommen oft Aale heraus. Die entgehen uns nun“, so einer von ihnen, der aber unerkannt bleiben wollte.

Auch Dirk Milanowski, Vorsitzender des Angelsportvereins „Gut Fang“, hat schon häufiger von Beschwerden gehört. Etwa, wenn Ruten zu nah an Schiffen ausgeworfen worden sein sollen. Er finde es unglücklich, dass aufgrund weniger Vorfälle ein Verbot ausgesprochen werde. „Damit gehen die Tradition und das Privileg verloren, im Hafen angeln zu dürfen“, sagte er. „Ich bin damit groß geworden, mein Vater und Großvater haben bereits im Hafen geangelt.“

Zudem werde es für Angler immer enger in Eckernförde. Praktisch nur noch die Außenmole stehe zur Verfügung. Die Alternativen: Per Boot auf die Bucht herausfahren oder in Wathose vom Strand aus ins Wasser gehen. „Aber das mag nicht jeder.“ Mit dem Verbot verliere das Ostseebad nicht nur ein Stück maritime Atmosphäre, sondern auch die Attraktivität im Angeltourismus, kritisierte Milanowski.

Weitere Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung lesen Sie hier.

Eckernförde Landjugendball in Gettorf - Ja, wer feiert denn hier so mit?

„Auf die Freundschaft“: Das Motto der Landjugend Lindau-Revensdorf passt auch zum Sternschnuppenball, der im Hotel Stadt Hamburg in Gettorf gefeiert wurde. Denn hier kennt man sich – oder lernt schnell andere kennen. Doch wer feiert da eigentlich?

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 18.02.2019

Es gibt Termine, da möchte man als Reporterin am liebsten Block, Stift und Kamera beiseite legen und einfach mitmachen. Wie bei der sechsten Forschernacht in der Claus-Rixen-Schule Altenholz. Eine ganze Schule voller Experimente! Und zwar solche, bei denen Kinder und Erwachsene etwas lernen.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 17.02.2019
Eckernförde Sonnenschein an der Küste - Frühlingserwachen im Februar

Sonnenschein und Wärme im Februar machen unternehmungslustig. In Eckernförde und Strande weckte der Frühling im Februar am Wochenende die Unternehmungslust von Einheimischen und Ausflüglern.

Rainer Krüger 17.02.2019