Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde B76: Tempo 30 nun auch am Tag
Lokales Eckernförde B76: Tempo 30 nun auch am Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 21.02.2019
Von Tilmann Post
Vor der Sandkrug-Wohnanlage gilt nun den ganzen Tag Tempo 30. Bislang war das nur zwischen 22 und 6 Uhr der Fall. Quelle: Tilmann Post
Anzeige
Eckernförde

Der Entscheidung war ein jahrelanger Rechtsstreit um den Lärmschutz an der B76 vorausgegangen. Dem Kläger, der in einer Wohnung des direkt neben der Bundesstraße errichteten Sandkrug-Gebäudes lebt, war es dort zu laut geworden. Bereits im Frühjahr 2018 musste die Stadt Eckernförde einlenken und die Geschwindigkeit in der Zone vor dem Wohnpark zumindest nachts auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzen.

Dieses Verbot musste nun nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Schleswig auf den gesamten Tag ausgeweitet werden. Dem Gericht zufolge haben Lärmmessungen ergeben, dass zulässige Höchstwerte an der Stelle tatsächlich überschritten werden. Ein Tempo-Limit sei eine Möglichkeit, das zu umgehen.

Anzeige

B76 in Eckernförde: Lärmschutz und Verkehrsfluss abwägen

Am Mittwoch sind die Schilder, die Tempo 30 auf 22 bis 6 Uhr begrenzen, entfernt worden. Für die Stadt Eckernförde hatte immer die Abwägung zwischen Lärmschutz und Verkehrsfluss im Vordergrund gestanden, weil es am südlichen Ortseingang besonders im Berufsverkehr sowie zur Urlaubszeit häufig zu Staus kommt. Die B76 ist eine vielbefahrene Verbindungsachse zwischen Kiel und Schleswig, die durch Eckernförde führt.

Tempo 30 auch am Tag - Haben Sie Verständnis für die Einzelklage zum Lärmschutz an der B76 in Eckernförde?

 

 

 

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Tempo 30 auch am Tag - Haben Sie Verständnis für die Einzelklage zum Lärmschutz an der B76 in Eckernförde?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung lesen Sie hier.

Cornelia Müller 21.02.2019
Cornelia Müller 20.02.2019
Christoph Rohde 20.02.2019