Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Wenn die Kirche zum Strand kommt
Lokales Eckernförde Wenn die Kirche zum Strand kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 11.07.2019
Von Christoph Rohde
Für die "Gute-Nacht-Geschichten" am Strandkorb setzen Urlauber-Pastorin Brigitte Gottuk (rechts) und Teamerin Frauke Bindemann die Handpuppen Tom und Tina ein. Quelle: Christoph Rohde
Eckernförde

Mattis ist eifrig am Sägen. Der Fünfjährige bastelt Holunder-Perlen aus kleinen Ästen, die anschließend zu einem Schlüsselanhänger aufzogen werden. „Kreativ an der Schäferwagenkirche“, heißt dieser Programmpunkt, dem sich wenig später die Gute-Nacht-Geschichte anschließt. Dienstags bis freitags jeweils von 17 bis 17.30 Uhr bekommen Kinder am Strandkorb der Schäferwagenkirche neben dem Ostsee-Info-Center von den Handpuppen Tom und Tina etwas erzählt. Davor gibt’s Spiele und andere kleine Aktionen. Sie sollen Gemeinschaft und Teamgeist der Kinder stärken.

Die Schäferwagenkirche hat sich zu einem Magneten entwickelt

Rund 15 Betreuer im Alter von 16 bis 65 Jahren hat Pastorin Gottuk für die Strandveranstaltungen gewonnen, die sich im Wochen-Rhythmus abwechseln. Doch auch die Schäferwagenkirche selbst hat sich zu einem Magneten entwickelt. „Jeden Tag kommen 25 bis 40 Personen“, freut sich die Seelsorgerin. Der urige Holzwagen mit dem Kreuz auf dem Dach weckt die Neugier. Wenn das Schild „Ich habe Zeit“ draußen hängt, ist einer der zwölf „Hüter“ anwesend und steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Denn manchmal bedarf es nur jemanden zum Reden. Regelmäßig gibt es auch Andachten (montags 9 Uhr, donnerstags 12 Uhr) sowie Lesungen und Gottesdienste.

Die Schäferwagenkirche trifft auf Resonanz. „Sie hat sich zu einem Treffpunkt entwickelt, an dem völlig fremde Menschen zusammenkommen“, hat Gottuk erfahren. Die Einträge im Gästebuch unterstreichen die besondere Ausstrahlung. „Was für ein schöner, ruhiger Ort“, schreibt etwa Viola. Und Tina lobt eine „wundervolle Atmosphäre“. Johanna (13) findet es es „voll cool, dass man Gott auch auf zehn Quadratmetern begegnen kann“. Manche genießen an heißen Tagen aber auch nur den Schatten, den der Schäferwagen wirft. Egal wie: „Wir möchten Menschen zusammenbringen, unabhängig von Religion und Konfession“, sagt Gottuk.

Viele Angebot der Kirche am Urlaubsort sind kostenfrei

Viele Angebote der Kirche am Urlaubsort sind kostenfrei. Dazu gehören auch die „Momente der Ruhe“ in der St.-Nicolai-Kirche jeden Mittwoch um 12 Uhr für eine Viertelstunde. Dort ist auch die Ausstellung „Religramme“ zu sehen, die von Vorträgen begleitet wird. Darüber hinaus gibt es Extra-Veranstaltungen wie die Pilgerwanderung ums Noor (13. Juli), das „Eckernförder Skizzenbuch“ mit Anregungen zum Zeichnen (24. Juli/7. August) sowie ein Theaterworkshop für Kinder und junge Leute unter dem Motto „Aufbruch-Zeit-Reise“ (29. Juli bis 4. August) mit anschließender Aufführung im „Carls“.

Das komplette Programm ist unter www.tourismuskirche.de einsehbar.

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde finden Sie hier

Gemeinde und Amt Dänischer Wohld bleiben beim barrierefreien Umbau am Bahnhof Gettorf Bittsteller. Groß ist der Frust, dass die Deutsche Bahn die Neugestaltung des Mittelbahnsteigs wieder verschiebt. Das Verkehrsministerium in Kiel appelliert an die DB, auch den zweiten Zugang zu den Zügen schaffen.

Cornelia Müller 11.07.2019

Open Ship auf der "Elbe 1". Deutschlands bekanntestes der ehemaligen bemannten Elbe-Feuerschiffe macht auf seiner Ostsee-Tour erstmals Station in Eckernförde. Noch bis 17 Uhr ist der „schwimmende Leuchtturm“, der bis 1988 Schiffen den Weg in die Elbe wies, zu besichtigen.

Christoph Rohde 10.07.2019

Vielfalt, Offenheit, Ermutigung zur eigenen Haltung, das prägt die Kirchengemeinde Altenholz und ihr Herz, das Eivind-Berggrav-Zentrum in Stift. Zu dessen 50. Geburtstag bat die Kirche Mitglieder, von ihrem Glauben zu erzählen. Daraus entstand ein bemerkenswertes Buch: „Glaubensschätze“.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 10.07.2019