Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Mit dem Unwetter kommt das Risiko
Lokales Eckernförde Mit dem Unwetter kommt das Risiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 01.08.2019
Von Tilmann Post
Innerhalb weniger Minuten verdunkelte sich am Mittwoch der Himmel, wie hier über Strande. Gleich zwei Wolkenbrüche mit Blitz und Donner gingen in der Region nieder. Im Vergleich zum Westen des Altkreises, wo viele Keller nach dem Starkregen unter Wasser standen, kam die Gemeinde jedoch glimpflich davon. Quelle: Tilmann Post
Eckernförde

Der sintflutartige Regen ließ am Nachmittag und am Abend Keller volllaufen. Die Feuerwehren im Altkreis Eckernförde rückten zu 55 Einsätzen aus. Am stärksten traf die Regenflut die Gemeinden Osterby und Fleckeby, aber auch in Eckernförde hatten die Nothelfer reichlich zu tun. Feuer durch Blitzeinschlag gab es nicht. Niemand wurde verletzt.

„Das war Wahnsinn. So etwas habe ich noch nicht erlebt“, berichtete Wehrführer Frank Schlaber aus Osterby im Amt Hüttener Berge. 22 Lenzeinsätze bewältigten er und weitere 35 Nothelfer zwischen 15 und 23 Uhr. Selbst das Feuerwehrhaus mussten sie leerpumpen, darin standen 50 Zentimeter Wasser. Erhebliche Schäden verursachten die Regenmassen in einem Malerbetrieb in der Osterbekstraße.

In Osterby stand eine Werkstatt unter Wasser

„Die Werkstatt stand unter Wasser. Eine Mauer wurden umgespült. Steine beschädigten die Windschutzscheiben zweier Autos“, so Schlaber. Damit die Lage zu bewältigen war, halfen zwölf Feuerwehrleute aus Damendorf und Groß Wittensee. Insgesamt kam Amtswehrführer Frank Schröder für das Amt Hüttener Berge auf 26 Einsätze, denn auch in Groß Wittensee, Ascheffel und Hütten mussten die Kameraden ausrücken.

Überflutungen hielten die Fleckebyer Feuerwehr ebenfalls in Atem. „Im Edeka-Markt stand das Wasser einen Meter hoch. Gullydeckel wurden hochgespült. Ein Pkw fuhr in ein Loch hinein“, berichtete Wehrführer Ralf Dibbern. Die Schadenshöhe war gestern noch unbekannt.

16 Einsätze in Fleckeby

Im Satower Weg wurden Teile der Straßenpflasterung hochgespült. Im Amt Schlei-Ostsee kam es laut Amtswehrführer Jens Reinhold zu 19 Alarmierungen: 16 in Fleckeby, zwei in Kochendorf und eine in Kosel. Auch in Neuwittenbek musste nach Angaben von Jochen Bromann, Amtswehrführer im Amt Dänischer Wohld, ein Keller leer gepumpt werden.

In Eckernförde setzte der große Regen erst später ein. Wehrführer Meint Behrmann kam von 18.30 bis 22.45 Uhr auf neun Einsätze. Der längste war in der Alten Post in der Kieler Straße. „20.000 Liter Wasser waren im Untergeschoss“, so Behrmann. Drei Stunden lang wurde dort ab 19.45 Uhr gepumpt. Trotz allem gibt es keine Ausfälle im Geschäftsbetrieb.

30 Eckernförder Feuerwehrleute im Einsatz

Die Postfilale im Gebäude öffnete Donnerstag wie gewohnt. Und auch die überflutete Bar The Cave macht weiter. Stark beschäftigt waren Feuerwehrleute auch in der Tiefgarage in der Preußerstraße. Zwei Meter betrug laut Behrmann der Wasserstand. „Es befand sich ein Mercedes in der Garage.“ Zwölf Feuerwehrleute aus Barkelsby unterstützten die 30 Eckernförder.

„An der Kieler Straße hatten wir bislang keine Probleme mit Überflutungen“, sagte Dirk Petersen vom Bauamt in Eckernförde. Nun werde geprüft, ob Kanäle verstopft sind. Wenn das ausgeschlossen werden kann, wird auch eine Kanalkamera eingesetzt.

Regenrückhaltebecken und Stauraumkanäle helfen

Bereits in der Vergangenheit seien gefährdete Rohre baulich entschärft worden, so Petersen. 2015 wurde etwa an der Ecke Holweg und Bürgermeister-Heldmann-Straße ein Stauraumkanal eingebaut. An der Stelle muss das Netz mehr Wasser aufnehmen, weil sie in einer Senke liegt.

„Jedes Neubaugebiet muss inzwischen ein Regenrückhaltebecken vorhalten, das hat sich am Mittwoch als berechtigt erwiesen“, sagte Andreas Betz, Amtsdirektor der Hüttener Berge, mit Blick auf Osterby. Die Becken sollen verhindern, dass durch Starkregen nicht zu viel Wasser auf einmal ins Kanalnetz drücke. Das sei aber in den Außenbereichen der Gemeinden nicht flächendeckend umsetzbar.

In Osterby hat die Flut Auswirkungen auf das Dorffest am Wochenende. Es wird vom Gelände an der Au auf den Vorplatz der Turnhalle verlegt.

Weitere Bilder der Einsätze in Eckernförde und anderen Orten sehen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung finden Sie hier.

Eckernförde Strand-Open-Air, Piratenspektakel - So kommen Sie durchs Nadelöhr Eckernförde

Eckernförde steht ein Stau-Wochenende bevor. Mit dem Piratenspektakel und dem Pur Strand-Open-Air finden zwei Großveranstaltungen gleichzeitig statt, die den Verkehr zum Erliegen bringen könnten. Auch der Umstieg auf die Bahn ist derzeit nicht möglich. Es gibt nur wenige Alternativen für Autofahrer.

Tilmann Post 01.08.2019

2600 Kilometer Fahrt, dann waren sie da. Die Revensdorfer Mokickfahrer Rüdiger Hein und Sven Wichmann haben es bis zum Nordkap geschafft. In zwei Wochen fuhren sie von Revensdorf bis zum nördlichsten Punkt Europas. „Unser Traum hat sich erfüllt“, berichtet Wichmann begeistert bei einem Telefonat.

Rainer Krüger 01.08.2019

Premiere mit Nostalgiefaktor: Der Treff Eckernförder Eisenbahnfreunde (TEE) zeigt erstmals ein Modell der Kreisbahnstrecke Eckernförde-Kappeln. Die Streckeneröffnung in der Modellwelt „H0m“ mit dem Maßstab 1:87 findet am Sonnabend, 3. August, bei den Stadtwerken Eckernförde am Bornbrook 1 statt.

Tilmann Post 31.07.2019