Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde „Wetter schlecht, Verständigung gut“
Lokales Eckernförde „Wetter schlecht, Verständigung gut“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 03.05.2016
Von Kai Pörksen
Die Gäste aus dem französischen Excideuil erforschen unter Anleitung von Adrienne Günther (rechts) im OIC die Unterwasserwelt der Ostsee. Quelle: Kai Pörksen
Eckernförde

Südfrankreich und Norddeutschland: Da gibt es deutliche Wetterunterschiede. Und in Excideuil, dem Herkunftsort der Gruppe, ist längst der Frühling eingezogen. „Wetter schlecht, Verständigung sehr gut“, fasst denn auch Französischlehrerin Anke Hanxleden die gemeinsame Woche zusammen. Das ist auch der Eindruck ihrer Kollegin Gönna Tönnies-Czauderna, die das Austauschprogramm der Jungmannschule schon seit vielen Jahren begleitet.

 Für den 13-jährigen Daniele Marwan-Baez war eindeutig der Besuch in Hamburg am eindrucksvollsten. „Die Speicherstadt ist unglaublich schön“, erzählt er. Und wenn er wählen sollte zwischen Hallig Hooge und Hamburg als Wohnort, so würde er wohl die Großstadt vorziehen. Dennoch hat auch die kleine Hallig in der Nordsee die Schüler der achten und neunten Klassen fasziniert. „Sie haben dort intelligente Fragen gestellt“, sagt Hanxleden. Insgesamt sei die Kombination der französischen Gäste und der heimischen Schüler in diesem Jahr „besonders gelungen“ gewesen.

 Da der Besuch der Franzosen unter dem Thema Nordsee/Ostsee: Leben am Wasser stand, gehörte auch ein Besuch des Ostsee-Info-Centers (OIC) am Eckernförder Strand dazu. Nach dem Keschern in seichtem Wasser informierte OIC-Mitarbeiterin Adrienne Günther am Fühlbecken ihre Gäste in fließendem Französisch über das Leben in der Ostsee.

 Die französische Lehrerin Eveline Martinez wünscht sich für den nächsten Besuch in Eckernförde, der in zwei Jahren ansteht, vor allem eines: „Keinen Schnee mehr.“kp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eckernförde Sportzentrum in Gettorf - Akktivachse als Boulevard

Sie ist 90 Meter lang, einschließlich der beidseitig gepflasterten Fuß- und Radwege 15 Meter breit und das, was das neue Sportzentrum in Gettorf zu etwas ganz Besonderem macht: die Aktivachse.

Burkhard Kitzelmann 03.05.2016
Eckernförde NSU-Ausstellung in Eckernförde - „Das Netzwerk war viel größer“

Die Ausstellung Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen gibt den zehn Getöteten ein Gesicht und klärt über Hintergründe und Zusammenhänge im Dunstkreis der Taten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ auf. Noch bis zum 17. Mai ist die Präsentation in der Eckernförder Stadtbücherei zu sehen.

Christoph Rohde 03.05.2016

Beim Mai-Folkfest am Kolonistenhof begrüßten am Wochenende rund 3000 Menschen den Lenz. Bessere Wetterbedingungen hätten sich die Organisatoren für das große Open-Air-Geschehen nicht wünschen können. Mehr als 20 Gruppen und Einzelmusikanten spielten ohne akustische Verstärkung.

Birgit Johann 02.05.2016